Windeck-Schladern – Windeck-Altwindeck – Windeck-Dreisel

Wandertour: 1499
Wanderführer: Erlebniswege Sieg
Wanderkarte: Erlebniswege Sieg (Publicpress)
Region: Siegtal
Länge: 8,5 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 18 Min. (3 Std. 59 Min.)
WDG: 3,70 km/h
Wegmarkierung: Erlebniswege Sieg – Der Mäanderweg
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 95 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Burg Windeck, Museumsdorf Altwindeck, Sieg, Siegfall.
Notiz: Letzter Ferientag für Lisa und Felix. Morgen hat Felix seine Einschulung. Am Bahnhof in Schladern folgen wir heute den Mäanderweg. Mäander bedeutet übrigens alte Flussschlinge, also in Anlehnung an eine alte Siegschleife die wir nachher passieren. Es geht durch Schladern und weiter ansteigend durch den Wald. Wir erreichen die Burg Windeck und machen erst mal eine Pause. Heiß ist es heute, deshalb wird auch viel getrunken. Nachdem wir das Burggelände erkundet haben, geht es abwärts nach Altwindeck. Hier passieren wir das Museumsdorf Altwindeck. Weiter durch den Ort kommen wir zu einem Spielplatz. Hier machen wir Pause und die Kinder spielen was. Nun über die Gleise und links weiter. Durch eine Pferdekoppel und weiter durch das Gebüsch. Hier ist der Weg voller Brennnessel. Vorsicht geht es weiter, wir bleiben aber nicht unverschont. Über die Straße und aufwärts durch den Wald. Am höchsten Punkt dieser Tour steht eine Schutzhütte. Nun wieder abwärts. Der Pfad ist aber nicht einfach zu gehen. Unten angelangt wandern wir durch Dreisel. Nun links und wieder aufwärts durch Wiese und Wald. Nochmal abwärts sehen wir schon den Siegwasserfall. Wir passieren vorsichtig eine Baustelle und biegen links ab. Über die Sieg, sehen wir die Leute in der Sieg planschen. Beim Siegwasserfall ruhen wir uns nochmal aus und genießen den Blick auf den Siegfall. An der Eisdiele am Wasserfall essen wir ein Eis. Nun zurück zum Bahnhof Schladern.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1499 Wanderbild1499 Wanderbild
1499 Wanderbild1499 Wanderbild

Veröffentlicht unter 06 km - 10 km, 4 Sterne, Erlebniswege Sieg, Siegtal, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Morsbach – Morsbach-Niederdorf – Hohe Hardt

Wandertour: 1498
Wanderführer: Die Bergischen Streifzüge
Wanderkarte: Morsbach, Much, Nümbrecht, Reichshof, Ruppichteroth, Waldbröl, Wiehl, Windeck, Nr. 2 (Naturarena)
Region: Bergisches Land
Länge: 6,8 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 52 Min. (3 Std. 33 Min.)
WDG: 3,64 km/h
Wegmarkierung: Bergischer Streifzug 24 (Baumweg)
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: bedingt
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 145 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Kurpark, Wisser Bach, Aussichtsturm auf der Hohen Hardt, Kriegerdenkmal, St. Gertrud Kirche Morsbach.
Notiz: Mit Lisa und Felix mache ich heute den Wanderweg „Baumweg“, der extra für Kinder ausgelegt ist. Auf 8 Stationen gibt es Wissenswertes über Bäume, Baumarten, Eigenschaften, Verwendung und Geschichten. Am Rondell hinter dem Rathaus in Morsbach geht es los. Die erste Tafel ist ein wenig woanders. Vorbei am Spielplatz geht es durch den Kurpark und über den Bach. Nun eine Zeitlang am Wisser Bach entlang. Nach 2 km verlassen wir den Bach und wandern durch Niederdorf. Es geht nun leicht aufwärts durch die Wiesen. Vorbei an eine Kuhherde geht es durch den Wald. Weiter ansteigend kommen wir zu einer Verzweigung. Nun rechts zu einer Bank, wo wir eine Pause machen. Weiter ansteigend erreichen wir die Hohe Hardt (339 m). Hier oben steht ein Aussichtsturm den wir besteigen. Wir haben tolles Wetter und einen schönen Blick auf Morsbach. Wieder abwärts passieren wir eine Schutzhütte. Nun auf einen Pfad weiter absteigend bis zu einem Kriegerdenkmal den wir umrunden. Weiter abwärts wieder zum Wisser Bach. Denn folgen wir nach rechts und überqueren diesen. Nun wieder durch Morsbach. Am Teufelsbrunnen am „Wirtshaus zur Republik“, kühlen die Kinder ihre Füße ab. Nun weiter durch den alten Ortskern zur Kirche. Dahinter weiter durch den Ort und zurück zum Kurpark. Hier toben sich die Kinder auf dem Spielplatz zum Schluss nochmal aus.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1498 Wanderbild1498 Wanderbild
1498 Wanderbild1498 Wanderbild

Veröffentlicht unter 06 km - 10 km, 4 Sterne, Bergisches Land, Die Bergischen Streifzüge, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Parkplatz Rösrather Weg (Köln) – Busenberg (Rösrath) – Wolfsheide (Rösrath)

Wandertour: 1497
Wanderführer: Orte der Muße Band 3
Wanderkarte: Wahner Heide Karte (1:12.500)
Region: Kölner Bucht
Länge: 6,9 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 22 Min. (4 Std. 42 Min.)
WDG: 2,92 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 35 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Wahner Heide, Geisterbusch, Busenberg, Wolfsheide, Flughafen Köln/Bonn.
Notiz: Heute geht es mit Lisa, Felix und Moritz zum wandern in die Wahner Heide. Mama kann nicht mitkommen, da sie arbeiten muss. Vom Parkplatz Rösrather Weg starten wir. Links und rechts des Weges sehen wir die violette Blütenpracht. An der Kreuzung rechts zu einer weiteren Kreuzung. Hier sehen wir Esel und Ziegen hinter dem Zaun grasen. Dann werden wir Zeugen wie die Esel „kuscheln“. Schnell drehe ich die geschockten Kinder um, dass sie das nicht sehen. Weiter durch den Geisterbusch sind besonders die Pfützen interessant für die Kinder. An einer weiteren Kreuzung links weiter. Es geht leicht bergan. Am Parkplatz sehen wir viele Brombeeren, die die Kinder pflücken und essen. Rechts weiter durch den Ginsterbusch. Hier stehen wir auf den Busenberg. Man sieht rechts bis nach Köln. Nun durch den Wald abwärts zu einigen Baumstämmen. Hier machen wir Rast. Danach sehe ich dass ich mich in Harz gesetzt habe. Der Fleck ist nicht zu übersehen. An der T-Kreuzung rechts und nochmals rechts durch die Wolfsheide. Nun wieder zur Kreuzung am Geisterbusch. Links zu einem Parkplatz und über die Schnellstraße. Hier ist Vorsicht geboten. Wir erreichen den Zaun des Flughafens Köln/Bonn. Am Zaun entlang sehen wir die Flugzeuge landen und starten. Rechts durch den Wald und wieder über die Straße. Nun geradeaus durch die Heide. So langsam kann Moritz nicht mehr. Ich trage ihn immer wieder. Zurück zur Eselherde. Nun links zurück wie auf den Hinweg. Moritz trage ich das letzte Stück auf meinen Schultern.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1497 Wanderbild1497 Wanderbild
1497 Wanderbild1497 Wanderbild

Veröffentlicht unter 06 km - 10 km, 4 Sterne, Kölner Bucht, Orte der Muße 3, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Wanderparkplatz Bourauel (Eitorf) – Mengbachtal – Storker Hütte

Wandertour: 1496
Wanderführer: Mit Kindern wandern rund um Köln
Wanderkarte: Erlebniswege Sieg (Publicpress)
Region: Siegtal
Länge: 6,0 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 57 Min. (2 Std. 48 Min.)
WDG: 3,08 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 130 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Mengbach.
Notiz: Zurück in der Heimat, machen wir eine große Familienwanderung (7 Erwachsene und 5 Kinder). Neben meinen Eltern, auch mein Bruder und meine Schwester mit Anhang. Los geht es am Wanderparkplatz Bourauel. Wir folgen den Wildwiesenweg der zu den Erlebniswegen Sieg gehört. Den rot-weißen-Zeichen folgen wir nun durch den Wald. Später an der Verzweigung sehen wir nicht dass der Weg rechts abbiegt. So laufen wir auf den breiten Weg weiter und kommen zu einer T-Kreuzung. Zu unserer Verwunderung sehen wir das Zeichen nicht mehr. Wir sehen dass wir zu weit gegangen sind. Nun rechts wo wir später wieder auf den Wildwiesenweg treffen. Geradeaus kommen wir dann zu der Schutzhütte Storker Hütte. Die ist aber leider besetzt, sonst hätten wir hier Pause gemacht. Nun geht es leicht bergab zu einer Bank. Hier machen wir in der Sonne eine Pause. Das letzte Stück trage ich Moritz der immer müder wird. Die Brombeeren die am Wegesrand sind, mögen aber alle Kinder. So erreichen wir wieder den Wanderparkplatz. Danach mit dem Auto zur Pfannkuchen-Mühle Ingersau, wo wir alle den Tag ausklingen lassen.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1496 Wanderbild1496 Wanderbild
1496 Wanderbild1496 Wanderbild

Veröffentlicht unter 06 km - 10 km, 4 Sterne, Mit Kindern wandern rund um Köln, Siegtal, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Buchenberg – Wasserschmeckerweg – St. Franziskushof

Wandertour: 1495
Wanderführer: ADAC Wandern mit Kindern – Allgäu
Wanderkarte: keine
Region: Allgäu
Länge: 2,3 km
Gehzeit netto (brutto): 0 Std. 58 Min. (1 Std. 55 Min.)
WDG: 2,38 km/h
Wegmarkierung: Wasserschmeckerweg
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Wolken, Regen
Steigung: ca. 30 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Wasserschmeckerweg.
Notiz: Letzte Wanderung im Allgäuurlaub (29,4 Kilometer bei 9 Wanderungen). Buchenberg liegt nur 10 Minuten von unseren Urlaubsdomizil entfernt. Am Parkplatz am Ortsrand startet der Wasserschmecker-Weg. Man kann sich eine Wünschelrute in der Ortschaft kaufen oder ausleihen. Das machen wir aber nicht, da es auch regnet. Durch den Wald kommen wir an einigen Infotafeln vorbei. Aus den Wald geht es leicht aufwärts. An der Verzweigung rechts zu einem Haus und weiter über eine Straße leicht abwärts. Über die Schnellstraße und rechts weiter zu einer Bank. Hier machen wir die letzte Pause. Nicht mehr weit und wir erreichen den Parkplatz. Glückwunsch an Moritz der alle Wanderungen tapfer gegangen ist. In Buchenberg halten wir im Wirtshaus Adler Einkehr. Morgen geht es zurück nach Köln.
Meine Wertung:
3Sterne

 
1495 Wanderbild1495 Wanderbild
1495 Wanderbild1495 Wanderbild

Veröffentlicht unter 01 km - 05 km, 3 Sterne, ADAC Kinder Allgäu, Allgäu, Urlaub 2016, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Pfronten-Ried – Aussichtsturm – Pfronten-Berg

Wandertour: 1494
Wanderführer: Wandern mit dem Kinderwagen Allgäu
Wanderkarte: keine
Region: Allgäu
Länge: 3,2 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 15 Min. (4 Std. 14 Min.)
WDG: 2,56 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 5 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Aussichtsturm, Berger Moos, Burgenspielplatz.
Notiz: In Pfronten-Ried starten wir auf den Bahnhofparkplatz. An den Gleisen entlang kommen wir zu einer Verzweigung. Hier folgen wir rechts der Beschilderung Moorpfad Pfronten. Durch die Wiesen kommen wir an einigen Stationen vorbei. Am Aussichtsturm hat man einen Rundumblick. Nun weiter auf den Weg machen wir den Abstecher über einen Bohlensteg zu einer Bank mit Infotafeln. Nach der Pause geht es zurück auf den Weg zum nächsten Abstecher. Hier gibt es Infos zu Pflanzen im Moor. Zurück auf den Weg und in den Ort. Im Eiscafe Bolina holen wir uns ein Eis. Danach geht es zum Burgspielplatz. Ein toller Spielplatz sogar mit Ritterburg. Lange halten wir uns hier auf. Danach weiter durch den Ort zurück zum Parkplatz. In der Braugasthof Falkenstein halten wir dann Einkehr.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1494 Wanderbild1494 Wanderbild
1494 Wanderbild1494 Wanderbild

Veröffentlicht unter 01 km - 05 km, 4 Sterne, Allgäu, Kinderwagen Allgäu, Urlaub 2016, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Oberstdorf-Faistenoy – Mittelstation Fellhornbahn – Schlappoldalpe

Wandertour: 1493
Wanderführer: Wandern mit dem Kinderwagen Allgäu
Wanderkarte: keine
Region: Allgäu
Länge: 3,9 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 04 Min. (6 Std. 25 Min.)
WDG: 1,89 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 75 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Schlappoltsee.
Notiz: Mit der Fellhornbahn (53,00 €) geht es mit der Gondel auf die Mittelstation (1780 m) hoch. Man kann mit der Gondel weiter hoch zum Gipfel des Fellhorns fahren, was wir aber nicht machen, da es viel zu voll ist. Von hier starten wir und nehmen die kürzere Tour aus den Wanderbuch. Hier oben ist es übrigens deutlich Kühler. Trotzdem haben wir noch 19 Grad. Es geht hinunter zum Schlappoltsee den wir umrunden. Danach auf den breiten Weg durch die Wiesen. Bei tollem Alpenpanorama geht es vorbei an Kuhweiden. Wir erreichen die Alpe Schlappold. Auf der Aussenterasse kehren wir ein und gönnen uns eine Brotzeit. Nach dem leckeren Essen toben sich die Kinder auf den kleinen Spielplatz aus. Auch das Kleintiergehege finden alle toll. Nun auf den selben Weg zurück. Unterwegs kommen uns Kühe entgegen. Dann fällt Moritz unglücklich auf das Knie. Ich trage ihn ein Stück. An der Mittelstation geht es wieder hinunter. Unten im Tal kehren wir in der Gaststätte Faistenoy ein.
Meine Wertung:
5Sterne

 
1493 Wanderbild1493 Wanderbild
1493 Wanderbild1493 Wanderbild

Veröffentlicht unter 01 km - 05 km, 5 Sterne, Allgäu, Kinderwagen Allgäu, Urlaub 2016, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Rettenberg – Galetschbach – Rettenberg-Brauhaussiedlung

Wandertour: 1492
Wanderführer: ADAC Wandern mit Kindern – Allgäu
Wanderkarte: keine
Region: Allgäu
Länge: 2,8 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 06 Min. (4 Std. 15 Min.)
WDG: 2,55 km/h
Wegmarkierung: Wasseramselsteig
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 55 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Bichler Bach, Galetschbach.
Notiz: Der Waseramselsteig den wir heute folgen startet in Rettenberg. Bei herrlichen Wetter folgen wir den Weg aus dem Ort. Wir passieren eine Kuhweide und wandern durch Bichel. Unten kommen wir zum Galeschbach und zum Spielplatz Im Hasengarten. Hier merken wir das wir aus versehen den Weg falsch herum laufen. Über eine Stunde halten wir uns am Spielplatz auf. Der Bach der hier verläuft wird von den Kindern auch zum Spielen gebraucht. Nach der langen Pause wandern wir weiter und passieren Station 13. Immer am Bach entlang wird jede Erlebnisstation ausprobiert. Interessant ist auf jeden Fall das Experiment mit der Wasserquelle und dem Mühlrad. Am großen Felsen machen wir nochmal Rast. Danach verlassen wir den Bach und wandern durch die Brauhaussiedlung. Hier ist auch die Privatbrauerei Zötler. Rückblickend sieht man den großen Grünten, die höchste Erhebung in Rettenberg. Nun zurück durch den Ort.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1492 Wanderbild1492 Wanderbild
1492 Wanderbild1492 Wanderbild

Veröffentlicht unter 01 km - 05 km, 4 Sterne, ADAC Kinder Allgäu, Allgäu, Urlaub 2016, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Eisenberg-Zell – Burg Hohenfreyberg – Burg Eisenberg

Wandertour: 1491
Wanderführer: ADAC Wandern mit Kindern – Allgäu
Wanderkarte: keine
Region: Allgäu
Länge: 4,4 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 03 Min. (5 Std. 02 Min.)
WDG: 2,15 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 140 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Burg Hohenfreyberg, Isenberch, Burg Eisenberg.
Notiz: Anders als im Buch beschriebenen, starten wir am Wanderparkplatz außerhalb von Zell. Hier geht es nun die ganze Zeit aufwärts. Moritz bockt am Anfang oft rum. Hier heißt es Nerven bewahren. An der Kreuzung machen wir links den Abstecher zur Burgruine Hohenfreyberg. Wir machen den Rundgang durch das Burggelände. An der Bank machen wir dann Pause. Nun zurück zur Kreuzung. Hier geradeaus zur nächsten Burg: Ruine Eisenberg. Auch hier besichtigen wir das Burggelände. Wieder zurück zur Kreuzung. Nun nach rechts und den Berg hinunter. Unten erwartet uns die Schlossbergalm. Hier kehren wir im Biergarten ein. Nach den leckeren Essen wandern wir weiter. Es geht nun stets hinunter. Vorbei an Kuhweiden erreichen wir Zell. Im Ort besichtigen wir das Burgmuseum Eisenberg. Kleines Museum mit einigen Utensilien der Burg. Der Eintritt ist übrigens frei. Nun der Dorfstraße aus den Ort folgen. Nicht mehr weit und wir sind wieder am Parkplatz.
Meine Wertung:
5Sterne

 
1491 Wanderbild1491 Wanderbild
1491 Wanderbild1491 Wanderbild

Veröffentlicht unter 01 km - 05 km, 5 Sterne, ADAC Kinder Allgäu, Allgäu, Urlaub 2016, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Weißhaus (Pinswang) – Lech (Füssen) – Walderlebniszentrum Ziegelwies (Füssen)

Wandertour: 1490
Wanderführer: Wandern mit dem Kinderwagen Allgäu
Wanderkarte: keine
Region: Allgäu
Länge: 3,0 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 39 Min. (4 Std. 30 Min.)
WDG: 1,82 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 20 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Lech, Lechfall, Walderlebniszentrum Ziegelwies, Baumkronenweg.
Notiz: Am den großen Parkplatz in Weisshaus in Österreich starten wir. Das Wetter ist schön und sonnig. Wir folgen den Auwaldpfad der mit einem Wassertropfen als Zeichen markiert ist. Abstecher zum Ufer der Lerch mit schönen Blick auf das Tal. Weiter auf den Weg wo die Kinder die zahlreichen Stationen abklappern. Nochmal ein Abstecher diesmal zum Lechfall. Zurück kommen wir zu einem natürlichen Wassertrettbecken. Auch Moritz möchte das mitmachen. Dann zu einem Weg über dem Wasser. Das übersetzen mit dem Floß macht allen Spaß. Auch der anschließende Barfusspfad durch den Matsch. Wir kommen zu einem Stauwehr wo die Kinder auch Spaß haben. Nun hinauf zum Walderlebniszentrum Ziegelwies. Die Ausstellung schauen wir uns natürlich an. Eine Pause legen wir auch noch ein. Danach bezahlen wir 8€ um den Baumkronenpfad zu gehen. Einfach toll hier oben. So erreichen wir wieder den Parkplatz in Österreich. Fazit: Toller Weg mit vielen Stationen zum Mitmachen. Nicht nur für Kinder interessant.
Meine Wertung:
5Sterne

 
1490 Wanderbild1490 Wanderbild
1490 Wanderbild1490 Wanderbild

Veröffentlicht unter 01 km - 05 km, 5 Sterne, Allgäu, Kinderwagen Allgäu, Urlaub 2016, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen