Undeloh – Bispingen-Wilsede – Hannibals Grab

Wandertour: 152
Wanderführer: Wandern Kompakt Lüneburger Heide
Wanderkarte: F6 Naturschutzgebiet Lüneburger Heide (LGN NS)
Region: Lüneburger Heide
Länge: 12,3 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 01 Min. (4 Std. 00 Min.)
WDG: 4,08 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonnig, Bewölkt, Regen
Steigung: ca. 85 m
Sehenswertes: Heidemuseum, Totengrund, Hannibals Grab, Radenbach, Radenbachtal
Notiz: Normalerweise wäre die heutige Tour 18 km lang gewesen. Wir haben sie was geändert: Von Undeloh sind wir mit der Kutsche nach Wilsede gefahren, was pro Person 5,50 € gekostet hat. Dieser Weg der über die Kutschenstrasse führte war ca. 4,5 km lang. Aus der Kutsche haben wir auch eine Heidschnuckenherde gesehen. Die Frau, die die Kutsche führte, erzählte uns sehr interessantes und wissenswertes über die Lüneburger Heide. Auch vom größten Feind der Heide: dem Heidekäfer, der dieses Jahr besonders verbreitet ist. Nach einer halben Stunde fahrt, sind wir am Heidemuseum in Wilsede angekommen. Man sieht noch die Auswirkungen vom gestrigen Unwetter. Hier erkunden wir die Ortschaft, mit seinen kleinen Museumsladen und den vielen alten Fachwerkhäusern. Es ist viel los hier, auch auf dem Wanderweg zum Totengrund. Angekommen hat man einen großartigen Blick auf das Totengrund. Mit dem Hermann-Löns-Weg geht es durch die Heide und den Wacholder. Über Pfaden geht es über ein Feuchtgebiet, Richtung Holzberg. Abwärts geht es durch den Wald zu einer alten Chaussee. Diese alte Strasse folgen wir bis zum Kopfsteinpflaster. Hier machen wir einen Abstecher zum Hannibals Grab. Es handelt sich um Reste eines jungsteinzeitlichen Megalithgrabs. Zurück zur Strasse und mit dem Pastor-Bode-Weg wieder durch die blühende Heide. „Heidepastor“ Bode kaufte Flächen am Totengrund und am Wilseder Berg, so dass 1911 der Naturschutzpark Lüneburger Heide gegründet werden konnte. Wir gehen diesen sehr schönen und aussichtsreichen Wanderweg bis zur Kreuzung und gehen links mit dem Radenbach durch das Radenbachtal. Nach überqueren der Brücke geht es zurück nach Undeloh. Hier besuchen wir noch das Haus der Natur und kehren zum Parkplatz zurück.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_7349 IMG_7406

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s