Simmerath-Rurberg – Urfttalsperre – Rurtalsperre

Wandertour: 185
Wanderführer: Rother Eifel
Wanderkarte: Schleiden, Gemünd, Nr. 4 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 22,2 km
Gehzeit netto (brutto): 4 Std. 16 Min. (4 Std. 53 Min.)
WDG: 5,20 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonnig
Steigung: ca. 240 m
Sehenswertes: Obersee, Urfttalsperre, Schwarzes Kreuz, Rurtalsperre, Hohenbach, Eschbach, Schwammehauel, Ramsau, Hirschley, Honigsberg.
Notiz: Am Staudamm am Paulushof gehen wir (Jürgen und ich) los. Erst mal in die falsche Richtung, danke dem Rother Wanderführer Eifel! Das Stück gehen wir wieder zurück und überqueren den Staudamm. Am Ufer wandern wir am Obersee entlang und gelangen nach 4 km am Staudamm der Urfttalsperre. Sie wurde in den Jahren 1900 bis 1905 als damals größte europäische Talsperre angelegt und staut die Urft, einen Nebenfluss der Rur. Hier in der Sonne machen wir die erste Rast. Am Ufer entlang, bis es links hoch in den Wald geht. Immer weiter stetig aufwärts gelangen wir zum Schwarzen Kreuz (Wandertour 42, 172 und 173) Hier verlassen wir die Wegbeschreibung des Rother und wandern mit der „13“ weiter durch den Wald. Am Querweg gelangen wir zu der Wegmarkierung „T2“. Ihm folgen wir jetzt eine zeitlang und gehen am Ufer der Rurtalsperre entlang. Nach einigen Kilometern erreichen wir den Rastplatz Ramsau. Auch hier machen wir eine ausgiebige Pause. 100 m weiter passieren wir die Schutzhütte Ramsau. An einen Abzweig geht es wieder aufwärts. Die asphaltierte Strasse passiert einige Aussichtspunkte. An einen hat man einen schönen Blick auf Rurberg. Am Paulushof geht es links zur Hirschley. Von hier oben hat man den schönsten Blick auf die Talsperre und auf Schmidt. Den Abstecher gehen wir zurück und verlassen „T2“. Ab hier gehen wir weiter mit dem Rother Wanderführer Eifel. Mit Wanderzeichen „13“ geht es teilweise steil abwärts durch den Laubwald. Am unteren Ende erreichen wir wieder die Staumauer und kehren etwas müde von der Wanderung zurück zum Parkplatz in Rurberg. Mit dem Wetter hatten wir heute echt glück. Es war sehr sonnig, nur im Schatten war es etwas kühl, so das ich teilweise Mütze und Schal anziehen musste.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_8852 IMG_8863

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s