Rösrath-Forsbach – Forsbacher Mühle – Kaisereiche

Wandertour: 191
Wanderführer: Nordic Walking Köln/Bonn
Wanderkarte: Bergisch Gladbach, Odenthal, Königsforst, Nr. 3 (LVA NRW)
Region: Kölner Bucht
Länge: 5,9 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 34 Min. (1 Std. 56 Min.)
WDG: 3,77 km/h
Wegmarkierung: A3
Anspruch: Leicht
Wetter: Bewölkt
Steigung: ca. 45 m
Sehenswertes: Giesbach, Mergelsberg, Kaisereiche, ehemaliger Bahnhof Forsbach,
Notiz: Am Sylvester haben wir unsere letzte Wanderung im Jahre 2006 (1494,1 km bei 129 Wanderungen) erwandert. Am Wanderparkplatz kurz vor Rösrath-Forsbach geht es abwärts zu Forsbacher Mühle. Kurz davor geht’s rechts hinauf, über die Straße bis zu einer Schutzhütte. Hier nehmen wir den linken Weg der abwärts führt. Ein kleines Stück der Wegbeschreibung ist schlecht beschrieben. Weiß nicht warum der Autor nicht ein einziges mal erwähnt dass unser Wanderzeichen die ganze Zeit „A3“ ist. Wir überqueren das erste Mal die alte Bahntrasse und wandern weiter mit dem Zeichen. Über eine Steinbrücke geht es aufwärts zum Mergelberg. Immer gerade aus, kommen wir zur Kaisereiche (Wanderung 63). Nach einer kurzen Rast geht es weiter. Am alten Bahnhof von Forsbach, erinnert nur noch eine Bronzetafel. Die Bahnstrecke der ehemaligen Sülztalbahn führte von Köln-Mülheim über Bergisch Gladbach und Bensberg durch den Königsforst nach Rösrath und weiter über Hoffnungsthal nach Immekeppel und Lindlar. Die Teilstrecke durch den Königsforst zwischen Bensberg und Rösrath wurde 1961 stillgelegt und die Gleisanlagen bis 1964 demontiert. Heute dient die Trasse als Rad- und Wanderweg. Der mitten im Königsforst gelegene Bahnhof Forsbach aus dem Jahr 1890 wurde nach der Streckenstilllegung noch bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts als Wohngebäude genutzt und dann abgerissen. Abwärts mit den altbekannten Wegzeichen kommen wir wieder zum Parkplatz.
Meine Wertung:
3Sterne

IMG_9051 IMG_9057

5 Kommentare

  1. super ein wanderblog… werden bei euch die wanderwege mit buchstaben / zahlen bezeichnet ? bei uns werden die mit farbigen etiketten und teilweise farbe auf steinen ( falls keine baeume vorhanden sind )

    Liken

  2. Hallo Cerevisaphile

    Farbige Wanderzeichen gibt es hier auch. Rundwege werden meist mit dem Buchstaben „A“ markiert. Rundwanderge um Städte oder Orte mit dem Kreissymbol. Streckenwanderweg u.a. mit dem Andreaskreuz „X“ (SGV) und in der Eifel mit dem Winkel „>“. Dazu gibt es noch viele andere Symbole und Buchstaben, wie z.B. Rheinstig, Eifelsteig, Moselhöhenweg, Rotweinwanderweg, u.s.w.

    Wünsche dir einen guten Rutsch.

    Wandersmann

    Liken

  3. Bensberg – Haus Hardt – Asselborner Mühle und zurück

    von Regina Bunsen Freitag, 23. Mai, 2008
    Wanderkarte: Bergisch Gladbach, Odenthal, Königsforst Nr. 3 (Landesvermessungsamt NRW)
    Länge: geschätzt 13 km
    Gehzeit: ca. 3 Std.
    Wegmarkierung: verschieden
    Anspruch: Mittel
    Wetter: Sonne, Wolken
    Steigung: ca. 50 m
    Einkehrmöglichkeiten: Haus Hardt, Asselborner Mühle, Waldrestaurant Mangold.
    Notiz: Die Tour habe ich vom Parkplatz am Stadion Milchborntal (hinter dem Freibad) begonnen. Anfahrt über B 55, dann die L288 (Gladbacher Straße) Richtung Bergisch Gladbach dann rechts den Berg hoch und wieder links Richtung Waldhotel Mangold – immer geradeaus am Schwimmbad vorbei links halten auf den Parkplatz am Sportplatz. Alternativ kann die Tour auch vom Parkplatz Haus Hardt begonnen werden. Auto A4 Abfahrt „Moitzfeld, Herkenrath“, dem Straßenverlauf durch Moitzfeld hindurch immer geradeaus folgen. Kurz vor Ortseingang Herkenrath links abbiegen. Ausschilderung „Haus-Hardt“ folgen.
    Vom Parkplatz geht es in den Wald und gleich nach rechts der Markierung A1 folgend. Auf dem breiten Weg kommt man bald an den „Kadettenweiher“, den ich rechts liegen lasse und der Markierung X leicht aufwärts folge. Ich bleibe auf dem breiten Weg bis ich hinter einer Kurve links auf einen Reitweg komme. Den gehe ich hinauf. Am Ende komme ich auf einen asphaltierten Weg, den ich geradeaus hinab zum Haus Hardt gehe. Hier sind auch wieder die Wanderzeichen X, A1, A3. Sonntags ist im Haus Hardt die Möglichkeit in der Zeit von 9 – 11.30 Uhr ein Frühstücksbuffet für 5,50 € zu erhalten.
    Meine Wanderung verläuft am Haus Hardt vorbei nach rechts hinab zu einem Grillplatz (kann über Haus Hardt angemietet werden) – Wanderzeichen A3. Geradeaus am Grillplatz vorbei und den Berg wieder hinauf. Weiter A3 folgen – an einer Gabelung links weiter A3, später schräg gegenüber der Wegekreuzung der Markierung N folgen. An der Straße nach links Richtung Ortschaft „Breite“, dann rechts der Markierung N folgen (in der Kurve). Dann gleich links der Markierung X , O, 9 (Wiedenhof) und komme zur Kirche in Herkenrath. Dort führt mich die Markierung >13 nach rechts zur Markierung N die ich wiederum bis zur Straße folge. Hier befinde ich mich wieder an der Straße von vorhin – gehe nach links dem N folgend an der Straße, dann nach rechts in den Wald. Man kann dem N folgen, oder links dem Dreieck folgen. Beide Wege führen wieder am Grillplatz und Haus Hardt vorbei. Von dort den Weg zurück wie Hinweg. Ich bevorzugte jedoch den Weg nach rechts Markierung O, X, N – leicht abwärts. Ich folge immer weiter dem N auf dem breiten Weg – später geht der Weg links (geradeaus) etwas schmaler weiter – immer noch Markierung N. Am Ende des Weges links auf dem breiten Weg bleiben – am Waldhotel Mangold vorbei – Freibad Milchborntal – bis dahinter rechts der Sport- und Parkplatz folgt.

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s