Nettersheim-Holzmülheim – Nettersheim-Bouderath – Bad Münstereifel-Bergrath

Wandertour: 194
Wanderführer: Dumont aktiv: Eifel – Nördlicher Teil und Hohes Venn
Wanderkarte: Nettersheim, Kall, Nr. 5 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 20,7 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 58 Min. (4 Std. 22 Min.)
WDG: 5,22 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Bewölkt, Regen
Steigung: ca. 180 m
Sehenswertes: Erftquelle, Himberg, Würstberg, Sollig, Erft, Lückenbach, Ohbach, Kirche St. Gertrud Bouderath.
Notiz: Start ist der Parkplatz Erftquelle in Holzmülheim. Ein paar Schritte über eine Wiese und schon ist man an der Quelle. Hier in Holzmülheim also entspringt die 103 km lange Erft, die in Neuss in den Rhein mündet. Das erste Stück geht an der nahen Landstrasse vorbei, dann geht’s rechts aufwärts in den Wald. An einen Querweg soll ich links den Wirtschaftweg entlang gehen, es stellt sich heraus dass das falsch ist. Ich muss rechts über die Kuppe und am Sportplatz vorbei. Die ersten Häuser vom Frohngau kommen mir entgegen. An einer Kapelle nach rechts und am Ortsschild links über die Felder. Vorbei am militärischen Sicherheitsbereich, auf die Windräder zu. Hier am höchsten Punkt meiner Wanderung, ist es ziemlich windig und Nieselregen plätschert herab. Weiter durch die Felder überquere ich die B51. Aufwärts trete ich in den Kiefernwald ein. An einer Lichtung rechts abwärts und am Bach wieder aufwärts mit matschigen Wegen. Ich umrunde den Berg Sollig und wandere mit der Straße nach Roderath. An einen kleinen Windrad abwärts und wieder aufwärts durch Wälder und Wiesen. Mit der Strasse komme ich nach Bouderath. Mache einen kleinen Abstecher zur schönen Kirche St. Gertrud und komme so aus den Ort. Über Feldwege geht es am Hang entlang. Hier nach 11 km, mache ich eine wohlverdiente Rast. Mit dem asphaltierten Weg geht es durch Witscheiderhof (Bad Münstereifel). Über die Strasse aufwärts Richtung Bergrath. Wenn das Wetter schöner wäre hätte man ein herrliches Eifelpanorama. In Bergrath rechts und über die Kuppe abwärts durch den Mischwald. Es geht nach Schönau was auch falsch ist. Ich lese die Wegbeschreibung durch und vergleiche es mit der Karte. Fazit: Hier wurde die Wegbeschreibung falsch verfasst, aber den richtigen Weg nehme ich dann aber doch. Steil aufwärts und links mit dem Querweg erreiche ich dann doch Schönau. Hinter dem Ort nehme ich den Weg an der Erft, der hier wesentlich breiter ist. Über einen sehr sehr matschigen Wanderweg, passiere ich die Schocher Mühle und erreiche wieder den Ort Holzmülheim. Der Regen ist stärker geworden und meine Jeans völlig verdreckt. Nach ein paar Gehminuten bin ich Ziel.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_9119 IMG_9144

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s