Treis (Treis-Karden) – Dünnbach – Kriegsbach

Wandertour: 247
Wanderführer: Dumont aktiv – Wandern an der Mosel
Wanderkarte: Ferienland Cochem (LVermGeo RP)
Region: Moselland
Länge: 13,3 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 44 Min. (3 Std. 08 Min.)
WDG: 4,87 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonnig, Wolken
Steigung: ca. 325 m
Sehenswertes: Mosel, Dünnbach, Ruine Burg Treis, Wildburg, Piesmühle, Kriegsbach, Buckelsbach, Schockkreuz.
Notiz: Einer der aussortierten Wanderungen aus dem Dumont: Wandern an der Mosel. An der Moselbrücke in Treis wandere ich zuerst mit dem Keltenweg (K). Heute ist verkaufsoffener Sonntag, hier im schmucken Treis. Die Hauptstrasse und der Markplatz sind voll mit Ständen und Geschäften. Nachdem ich mich durch die Menschenmasse durchgewühlt habe, bleibe ich auf der Strasse. Erst kurz vor dem Schwimmbad, nehme ich die linke Strasse die am Dünnbach entlangführt. Die kaum befahrene Strasse führt an der Ruine Burg Treis und der Wildburg vorbei. Nachdem ich an einen großen Steinbruch vorbei gehe, endet die Strasse und gehe auf einen Schotterweg weiter am Dünnbach entlang. An der Brücke verlasse ich den Bach und wandere aufwärts durch den Treiser Wald. Rechter Hand fließt unterhalb der Kriegsbach. Nach etwa 2 km bin ich an einer Gabelung, die es laut Karte nicht gibt. Auch das Wanderzeichen „U5“ gibt es laut Karte nicht. Ich entschließe mich über den Buckelsbach zu gehen. An einen Zaun halte ich mich links. Ein unscheinbarer Waldweg ist plötzlich ganz verschwunden. Von weiten sehe ich den breiten Weg und wandere weiter aufwärts. Die Mücken und Fliegen die mich jetzt schon eine zeitlang begleiten, gehen mir so langsam auf den Keks. Jetzt bin ich jedenfalls auf den richtigen Weg und auch das Wanderzeichen „U4“ ist aufgetaucht. Auf den breiten Weg komme ich zu einer Kreuzung. Hier weiter mit dem Moselhöhenweg (M). Dieses Zeichen habe ich bis zum Schluss. Die Wanderung verläuft leicht aufwärts bis zum Schockkreuz. Nach einer kleinen Rast geht es jetzt abwärts. Teilweise steil über Serpentinen, komme ich aus den Wald, über Wiesen und einen kleinen Hein, erreiche ich wieder Treis. Durch den Ort, bis zu der Hauptstrasse, wo der verkaufoffene Sonntag anfängt. Den gleichen Weg wie zu anfangs bringt mich zurück.
Meine Wertung:
3Sterne

IMG_3410 IMG_3420

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s