Blankenheim – Schaafbachtal – Blankenheim-Nonnenbach

Wandertour: 250
Wanderführer: Tippeltouren – Band 9 / Tippeltouren – Die Ahr
Wanderkarte: Blankenheim, Oberes Ahrtal, Nr. 12 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 15,7 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 04 Min. (3 Std. 27 Min.)
WDG: 5,12 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Wolken, Sonne, Wind, Regen
Steigung: ca. 160 m
Sehenswertes: Ahr, Wallbach, Nonnenbach, Dreisbach, Schaafbach, Nonnenbacher Hardt, Kapelle St. Brigida, Hügelgrab, Russenkreuz
Notiz: Am Fuße der Burg Blankenheim, starte ich am See (Wandertour 48) in Blankenheim Der Nonnenbacher Weg bringt mich hoch in die Höh und am Ortausgangsschild links in die freie Flur. Mit dem schwarzen Keil und dem Brotpfad durch Wiesen und Feldern. In den vergangenen Jahrhunderten wurde dieser häufig durch den Wald verlaufende Weg von den Ortschaften Ripsdorf, Hüngersdorf, Alendorf und Waldorf benutzt, um Brot in Blankenheim zu verkaufen. Hinter einer Bank führt ein schmaler Wiesenweg in den Wald. Abwärts komme ich zum Wallbach. Über eine Holzbrücke geht’s das erste Mal über den Nonnenbach. Weiter mit dem Schild „Brotpfad“ durch den Wald. Nach einem Aufstieg komme ich zur Hütte am Brotpfad. Die schön eingerichtete Schutzhütte hat alles was ein Wanderer braucht. Unter anderen eine Klopapierrolle, ein Medizinschrank mit vielen nützlichen Dingen und ein Gästebuch. Ich verewige mich in dem Buch und verlasse die urige Holzhütte wieder. Ein stetiges Auf und Ab bringt mich hinter Teichen an einen Querweg. Rechts und dann links aufwärts verlasse ich den Wald. Durch die freie Flur komme ich zum Schafbach. Hier könnte man einen Abstecher nach Ripsdorf machen, aber ich gehe mit dem Bach bis zur zweiten Steinbrücke (Wandertour 137). Den schwarzen Keil (Josef-Schramm-Weg) verlasse ich (ca. 10 km), jetzt geht es mit den Wacholderweg „W“ aufwärts weiter. Nach einen Kilometer Anstieg komme ich zur Stromberghütte. Nach der kurzen Rast, weiter mit „W“. Nach kurzer Zeit erblicke ich von weiten das Waldcafe Maus. Ich lasse das Cafe aber links liegen und komme so zur Kreisstrasse. Rechts weiter u. a. mit den Jugendherbergs-Verbindungsweg. Mit der Strasse durch den Ort Nonnenbach und vorbei an der Kapelle St. Brigida von 1851. Hinter den gleichnamigen Bach und vor den Schlemmershof geht es rechts weiter. Leicht aufwärts durch den Wald und nach einiger Zeit zum Russenkreuz. Das Russenkreuz hat mit Russen nicht viel gemeinsam. Das Wort kommt von Ruschen = Rauschen. Durch Wiesen und Weiden komme ich zum Nussheckerhof. Es fängt an zu Regnen, aber zum Glück ist es nicht mehr weit. Immer den Fahrweg folgen komme ich zum Eifelblick, mit Infotafel und schönen Blick auf das Weite. Es geht weiter bis nach Blankenheim (Wandertour 165) und zum Parkplatz am See.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_3617 IMG_3626

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s