Nümbrecht-Homburg – Nümbrecht-Malzhagen – Nümbrecht

Wandertour: 255
Wanderführer: Rother Wanderführer Bergisches Land
Wanderkarte: Südlicher Oberbergischer Kreis, Nr. 43 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 14,0 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 35 Min. (2 Std. 55 Min.)
WDG: 5,42 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Regen, Wolken, Sonne
Steigung: ca. 90 m
Sehenswertes: Schloss Homburg, Spreitger Bach, Malzhagener Bach, Ölsbach, Aussichtsturm „Auf dem Lindchen“.
Notiz: Da ich den vorgegebenen Parkplatz in Nümbrecht nicht fand, fuhr ich zum Schloss Homburg (Wandertour 37) wo es einen großen Wanderparkplatz gibt. Heute ist es also soweit, irgendwann zu Anfangs hin, erwandere ich meine 3000 km. Doch vorher begutachte ich meine Wanderschuhe, meine treuen Gefährten und staune als ich das Profil der Schuhe sehe. Der linke Schuh ist gut abgenutzt, der rechte Hingegen hat ein Cent großes Loch. Nun weiß ich auch warum ich so nasse Füße hatte. Mir ist der Makel nie so richtig aufgefallen. Es nutzt aber nichts und trotz des Regens wandere ich los. Über die Schnellstrasse hinauf und durch die Ortschaft Spreitgen durch. Hinter einen Hof links abwärts zum Spreitger Bach. Diesen folge ich und im Wald mache ich kurz Halt, da es heftig anfängt zu Regnen. Nachdem ich das Dorf Distelkamp durchquert habe, folge ich den kleinen Asphaltsträßchen Richtung Bruch. Hier oben hat man einen fantastischen Blick, nur schade das dass Wetter nicht optimal ist. Ein kleiner Graspfad bringt mich in den Wald. Von hier folge ich den Fußgängerweg nach Bruch. Einige wundervolle Fachwerkhäuser bestaune ich am Wegesrand. Dahinter folge ich der Strasse nach Malzhagen, wo ich einen Buntspecht beobachte. Durch die Ortschaft knickt der Weg links ab zur Landstrasse. Hoch nach Büschhof folge ich Wanderzeichen „V5“. Abwärts komme ich zu einem Steinbruch, wo mich fast ein Brummifahrer anfährt. Kurz hoch durch den Wald erreiche ich Ödinghausen. Mit „V5“ komme ich zum Aussichtsturm „Auf dem Lindchen“ (341 m über NN, 154 Stufen, 30 m hoch). Ich bin zwar etwas anders gegangen wie im Buch, aber egal. Anscheinend werden hier Wartungsarbeiten durchgeführt, aber ich wäre auch so nicht raufgeklettert. Die Strasse bringt mich nach Nümbrecht und durch den schönen Kurpark der Rhein-Sieg-Klinik mit Springbrunnen. Durch den Ortskern von Nümbrecht wandere ich jetzt mit „X11“ weiter. Es geht durch den Friedhof und hinter einen unschönen Wohnblock halbrechts mit einem Trampelpfad weiter. Wieder durch den Wald, erreiche ich bald wieder das Schloss Homburg.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_3851 IMG_3868

4 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch!
    Zu deinen 3000 erwanderten Kilometern. Alle Achtung, da hast du ja wirklich schon eine Menge zusammen bekommen. Da dürfen zur Feier des Tages auch ruhig die Schuhe so allmählich schlapp machen. So dicke Löcher habe ich in meinen Schuhen ja nund nicht, aber dicht sind sie auch nicht mehr und bei meinen Lieblingsschuhen laufe ich nur noch auf Slicks. Die kann ich nur noch anziehen, wenn es völlig trocken ist und es nicht zu steil wird. Aber sie sind einfach so bequem….

    Ich erhebe ein Glas Kölsch auf deine nächsten 1000 Kilometer!

    Liken

  2. Danke für die Blumen.
    Werde mich demnächst nach neuen Wanderschuhen umschauen. Bis dahin müssen meine Ersatzschuhe herhalten. Das Problem ist, das sie mir zu klein sind und zu hoch. Ich wandere am liebsten mit Halbschuhen. Na ja, mal schauen.
    Das mit dem Kölsch ist ne gute Idee. Trinkt man in Aachen eigentlich auch Kölsch?

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s