Aachen-Kornelimünster – Aachen-Hahn – Aachen-Walheim

Wandertour: 264
Wanderführer: Tippeltouren – Band 8
Wanderkarte: Aachen, Eschweiler, Stolberg, Nr. 1 (Eifelverein)
Region: Aachen
Länge: 14,4 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 35 Min. (4 Std. 48 Min.)
WDG: 4,02 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 120 m
Sehenswertes: Kirche St. Stephanus, Abteigarten Kornelimünster, ehemalige Reichsabtei, Pfarrkirche St. Kornelius, Korneliuskapelle, Iterbach, Inde, Vennbahnviadukt, St. Maria Kirche, Felskuppel Mönch, Bechheimer Bach, Freizeitpark.
Notiz: Am Parkplatz „Historischer Ortskern“ von Kornelimünster starten wir. Abwärts machen wir den Schwenker zu den Abteigärten, danach in die ehemalige Benediktinerabtei und zum Bendiktusplatz. Wir bewundern die wunderschönen Giebelhäusern, jedes ein Unikat für sich. Mit „Korneliusmarkt“ geht es über die Inde. Links haltend, werfen wir noch mal ein Blick auf die Abtei. Wir folgen den Fluss und wandern aus dem Ort hinaus. Vor uns das alte Eisenbahnviadukt. Sacht aufwärts merken wir schon bald, dass dies der falsche Weg ist. Zurück und über den Iterbach kommen wir zu einer Strasse. Diese überqueren wir und halten flussaufwärts mit der Inde. Wir durchwandern schattige Waldstücke und kommen zu einer Pferdekoppel, die wir durchqueren müssen. Gar nicht so einfach, denn der Weg erweist sich als stark matschig. Schon bald kommen wir zum nächsten Viadukt. Sie führte einst von Aachen durch das Hohe Venn und brachte Schlachtvieh, Arbeiter und Soldaten hin und her. 1982 wurden hier die letzten Gleise demontiert. Der kleine Pfad führt uns sacht aufwärts bis zur Trasse. Hier befindet sich auch ein schöner Rastplatz, der dann auch genutzt wird. Abwärts und dann über Stufen aufwärts erreichen wir Hahn. Immer noch folgen wir den Matthiasweg (HWW 6) und den Krönungsweg (HWW 10). Durch den Ort und vorbei an der Marienkirche, wo gerade geheiratet wird, kommen wir ortsauswärts. Links befindet sich eine blanke aber schöne Felskuppel, die „Mönch“ genannt wird. An folgender Gabelung, verlassen uns die beiden Wanderwege und wir nehmen rechts den breiten Weg durch den Wald. Hinter dem Kitzerhaus knickt der Weg nach rechts ab. An einen Waldpilz machen wir eine längere Pause. Lisa-Marie hat schon etwas gequengelt. Zeit für sie das sie was krabbeln kann. Sofort fängt sie an juchzen und freut sich auf den Rasen. Als sie wieder ins Gestell muss, findet sie das gar nicht nett. Durch den Friesenrather Wald erblicken wir den gleichnamigen Ort und überqueren die Inde. An den Gruben, bzw. in den Gruben befindet sich auf den ehemaligen Steinbruch ein schöner Abenteuerspielplatz. Wir entschließen uns, dass Claudia mit Lisa-Marie hier bleibt und sich noch was austoben kann. Ich wandere durch Walheim, das seit 1972 zu Aachen gehört. An einem ehemaligen Bahnhofgebäude steht immer noch verbleicht „Walheim bei Aachen“. Ich verlasse das Dorf und gehe über Wiesen und Felder. An einen Koppelverschlag überhole ich eine kleine Gruppe. Einer der Frauen meint: „Ich frage mich immer wieder, wie dicke Menschen hier durchpassen“. Ich konnte es mir nicht verkneifen: „Dicke Menschen wandern halt nicht“. Die Leute lachten los, auch ich musste schmunzeln. Der Hohlweg, der im Buch als stark morastig dargestellt wurde, entpuppt sich als harmlos. Unter der Vennbrücke erreiche ich wieder Kornelimünster und gehe das letzte Stück zurück. Kurze Zeit später hohle ich die Beiden am Freizeitgelände wieder ab. Auf dem Heimweg fuhren wir noch nach Monschau, wo wir uns die Altstadt anschauten und den leckeren Monschauer Reiskuchen mit Kirschen aßen.
Meine Wertung:
5Sterne

IMG_0334 IMG_0380

13 Kommentare

  1. Claudia meinte noch, hier geht es links entlang, aber ich meinte wir müssten am Bach und das Viadukt unterqueren. Was sich dann hier als falsch erwies. Erst später geht es unter dem Viadukt emtlang.

    Liken

  2. na, hättet ihr doch mich gefragt! Das ist doch sozusagen eine meiner Hausstrecken. Jetzt erst habe ich gesehen, dass du letzte Woche nur ein S’pucken von mir entfernt warst. Ich bin aber ja froh, dass die Wanderung so gut bei Dir weggekommen ist. Einige Tage vor euch bin ich über den Viadukt (an dem Pferdehof) Richtung Breinig gegangen, den ihr Richtung Hahn unterquert habt. Und vor dem „Hahner Mönch“ habe ich schon einige Male gestanden, ohne ihm etwas mönchisches abgewinnen zu können.
    Eine Wanderung von Monschau aus hatte hätte ich gestern fast gemacht, habe mich dann aber doch noch umentschieden. Das steht dann demnächst im Blog.
    Tja, deine Wanderung hätten wir ja fast zusammen machen können, wenn ich an diesem sonnigen Tag nicht mit Kopfschmerzen da gelegen hätte.

    Liken

  3. der Wanderweg unter dem Viadukt führt übrigens bis nach Görlitz in Sachsen. Ich war nämlich zufällig mal am anderen Ende des Weges in der Nähe von Görlitz und sah das da. Habe dort meinen ersten „Geocache“ gehoben.

    Hier nochmal deine Strecke in Google Earth

    Liken

  4. na, Google Earth. Du klickst auf den Link, es erscheint nochmal so ein Fester mit dem Dateinamen, den Dateinamen anklicken und „Öffnen“ aktivieren. Ist bei dir Google Earth installiert, sollte es (mit etwas Verzögerung) aufgehen.

    Liken

  5. den gezeichneten Weg bekommt man mit digitalen Karten hin, die für GPS geeignet sind. Man speichert die eingezeichneten Routen im .GPX-Format, was man dann mit einem bestimmten Programm in Google Earth Dateien konvertieren kann. Oder z.B. Touren von „http://www.Eifel-GPS.de“. Da findest du Touren im GPX-Format. Konvertieren kannst du sie dann mit „http://GPSVISUALIZER.COM“

    Liken

  6. ja, ich weiß, dass du kein Freund der digitalen Karten bist. Aber so eine NRW-Komplett-Karte in 1:25000 hat schon was. Zusätzlich natürlich nur… Ich kaufe mir ja auch papierene.

    Ich bin gestern diese Wanderung auch einmal gegangen. Glücklicherweise gab es ja vor einigen Tagen noch einen verwertbaren Kartenausschnitt. 🙂

    Liken

  7. Die Preise sind je nach Bundesland unterschiedlich. Schau dir einfach mal deren Webseite an. Wie es sich mit den Updates verhält, kannst du dort auch finden. Ich habe damals meine Vesion über eBay ersteigert.

    Die Website: http://magicmaps.de – Da dann nach den Interaktiven Karten suchen.

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s