Nettersheim – Kall-Steinfeld – Nettersheim-Marmagen

Wandertour: 270
Wanderführer: Kompass Eifel 3 Naturpark Nordeifel
Wanderkarte: Nettersheim, Kall, Nr. 5 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 18,5 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 30 Min. (3 Std. 56 Min.)
WDG: 5,29 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonne, Wolken, Regen, Wind
Steigung: ca. 145 m
Sehenswertes: Urft, Römische Brunnenstube „Grüner Pütz“, Burg Dalbenden, Kloster Steinfeld, Gillesbach, St. Laurentius, NSG Schleifbach, Römischer Tempelbezirk Görresburg, Matronensteine, Römerweiher, Kalkbrennöfen.
Notiz: Erste Wanderung aus dem neuen Wanderführer Kompass Wanderführer Eifel 3. Ausgangspunkt der Bahnhof von Nettersheim (Wanderung 46). Hier über die Urft und am linken Ufer des Bachs entlang. Ich gehe eine zeitlang mit dem Römerkanalwanderweg und erreiche die Römische Brunnenstube „Grüner Pütz“. Von hier wurde damals die Römische Wasserleitung mit dem Quellwasser gespeist. Ich ziehe meine Regenjacke aus, da es wieder sehr warm wird. Ich folge weiter dem umgedrehten „U“ und überquere noch mal die Urft. Etwas aufwärts erreiche ich im Linksschwenk das Örtchen Urft. Über die Gleise und vorbei am mächtigen Haus Dalbenden. Vor der Burg Dalbenden halte ich mich links. An einen dicken Baum, mache ich auf einer Bank eine kleine Rast. Der Weg steigt an und folge jetzt „A4“, das ich nur nirgends sehe. Erst später, an einen alten Baum sehe ich das Zeichen. Vorbei am Friedhof, erblicke ich schon Steinfeld, mit seinen impulsanten Kloster (Wanderung 67). Natürlich mache ich hier den Abstecher zur Klosterkirche, zünde zwei Kerzen an und spreche ein Gebet. Danach schaue ich mir die Klosteranlage an, bevor ich das riesige Gelände wieder verlasse. Ich folge den schwarzen Keil (Josef-Schramm-Weg) in den Wald. Es fängt wieder an zu regnen und ich ziehe meine Regenjacke wieder an. Abwärts folge ich dem Zeichen ins Gillesbachtal. Der Bachlauf des Gillesbachs folge ich nun, bis ich zur Kreisstrasse stoße. Hier links und immer der Strasse bis nach Marmagen folgen. Am Ortseingangsschild von Marmagen, halte ich mich mit dem „Vorheck“ rechts. Durch stille Strassen erreiche ich die Kirche St. Laurentius. Dahinter am Eifelplatz vorbei und mit „3“ aus dem Dörfchen. Abwärts durch Felder, komme ich zum Schleifbach. Diesen folge ich nun, passiere das kleine Naturschutzgebiet und wende mich an einen Schild „Archäologisches Denkmal“ rechts hoch. Hier oben liegt der Römische Tempelbezirk Görresburg (Wanderung 138) mit seinen drei Matronensteinen. Ich folge der Feldstrasse abwärts, überbrücke die Gleise und passiere den Römerweiher. Davor erschrak ich, da mir eine große Heuschrecke vor die Füße sprang. Hinter dem Naturschutzzentrum Eifel erreiche ich wieder den Parkplatz.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_0713 IMG_0729

6 Kommentare

  1. Nur der Startpunkt ist ein anderer. „Meine“ begann in Urft. Ich habe mal im Inhaltsverzeichnis, das du von Venn 3 abgelegt hast, nachgeschaut. Es sind sehr viele der Wanderungen identisch, scheint mir. Zu vile, als dass es sich für mich lohnen würde, den auch noch zu kaufen. Ich werde sowieso Schwierigeiten haben, all die Strecken in meinem Leben noch zu gehen, die ich in Schriftform habe.

    Gefällt mir

  2. Stimmt, sehe ich jetzt auch.
    Habe mal vor Monaten bei Kompass nachgefragt. Der WF Hohes Venn wird es nicht mehr geben, der WF Kompass Nordeifel ist sozusgen der inoffizielle Nachfolgen. Muss trotzdem noch mal fragen, was mit den Touren in Belgien geschiet. Denn die sind im neuen WF nicht drin. Vielleicht bringen die einen Kompass Belgien raus, oder so.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s