Engelskirchen-Ründeroth – Engelskirchen-Remerscheid – Engelskirchen-Feckelsberg

Wandertour: 304
Wanderführer: Tippeltouren – Band 10 / Das Oberbergische Land
Wanderkarte: Oberbergisches Talsperrenland, Nr. 31 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 9,7 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 59 Min. (2 Std. 07 Min.)
WDG: 4,89 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 145 m
Sehenswertes: Agger, Bickenbach, Leppe, Hammerteich, Oelchenshammer, Aggertalhöhle, Waldbach, Kath. Kirche St. Jakobus, Ev. Kirche Ründeroth, Haus Remmel.
Notiz: Blauer Himmel, kaum Wolken am Himmel die Sonne scheint, perfektes Wetter um Wandern zu gehen. Am Parkplatz an der Agger in Ründeroth, geht es zunächst über den Fluss, dann steil aufwärts. Oben angekommen folge ich weiter dem Andreaskreuz. Hinter einem schönen Fachwerkhaus nehme ich den Fahrweg nach links. Vorbei an einer riesigen Lichtung. Man kann sich vorstellen was Anfang des Jahres hier los war, dank Kyrill. Die Ausmaße sind nicht zu übersehen. Zwischen Wald und Acker biege ich links ein. Durch einen Buchenwald komme ich in Flur und nach Remerscheid. Hinter dem Ort verlasse ich das Zeichen und gehe nun mit „A1“. Durch einen schattigen Wald erreiche ich den Bickenbach. Diesen folge ich nun bis zum gleichnamigen Ort. Ich lasse den Ortsteil von Engelskirchen hinter mir und erreiche den Oelchenshammer. Der Oelchenshammer ist eine 1783 errichtete Schmiede und heute ein Industriedenkmal. Eine öffentliche Schmiedevorführung wird immer am Sonntag gezeigt. Am Ufer der Leppe wandere ich leicht ansteigend. Ein Rascheln im Gebüsch und dann erscheint ein Fuchs unweit von mir. Er rast parallel zum Wanderweg ins Gehölz. Am folgenden Asphaltweg geht es links bergan. Ich durchquere Feckelsberg und halte mich bis zum Schluss an das Wanderzeichen Raute. Durch den Wald, laufe ich abwärts zur Aggertalhöhle. Auch diese hat zur Winterzeit geschlossen. Das entnehme ich dem Hinweisschild an der Höhlenkasse. Nach überqueren der Schnellstrasse geht es kräftig aufwärts. Das Zeichen führt mich durch Mühlenberg und dann wieder abwärts. Man sieht schon die beiden großen Kirchen von Ründeroth. Ich nehme noch den Marktplatz mit seinen schönen Häusern mit und erreche das Ziel.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_2418 IMG_2432

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s