Marienheide-Gimborn – Marienheide-Winkel – Marienheide-Jedinghagen

Wandertour: 305
Wanderführer: Tippeltouren – Band 8 / Das Oberbergische Land
Wanderkarte: Oberbergisches Talsperrenland, Nr. 31 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 11,1 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 57 Min. (2 Std. 08 Min.)
WDG: 5,69 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Wolken, Regen, Nebel
Steigung: ca. 165 m
Sehenswertes: Der Wiedig, Hülloch, St. Hubertus Winkel, Dürhölzer Bach, Schloss Gimborn, Katholische Pfarrgemeinde St. Johann Baptist Gimborn.
Notiz: In Gimborn (Wandertour 115) nehme ich hinter dem Schloss-Hotel den Schotterweg ortsauswärts. Das Wanderzeichen „A4“ begleitet mich fast bis zum Schluss. Es geht aufwärts durch den Wald. Je höher ich komme, desto nebeliger wird es. Hinter dem alten Forsthaus Grunewald biege ich rechts ab. Schon bald geht es jedoch wieder in die Höhe. Ich folge den Fahrweg. Zur linken liegt Siemerkusen. Über eine Strasse und im Rechtsbogen um den Berrenberg herum. An der Strasse merke ich dass ich zu weit gegangen bin. Zurück, wo ich das letzte mal das Zeichen gesehen habe, interpretiere ich jetzt die Wegführung anders. Und schon bald bin ich auf den rechten Weg, da ich „A4“ wieder sehe. Nach einem kurzen Anstieg, liegt hinter dem Wald die Ortschaft Winkel. Auf matschigen Wegen streife ich das Dorf mit neuer Kapelle. In Fichtenwald führt ein undeutlicher Pfad zu den alten Steinbruchlöchern. Nach dem Abstecher stapfe ich weiter abwärts. Der nun laubbedeckte und nasse Wanderweg ist schwierig zu gehen. Unten am Dürhölzer Bach passiere ich Hütte und wandere nun nach Jedinghagen. Der Nebel und Nieselregen machen nicht nur meiner Brille zu schaffen. Hier im Ort steht das älteste Haus aus dem Jahre 1648. Am Waldrand entlang erblicke ich einen Jäger mit oranger Weste und einen Gewehr. Als ich ihn Grüsse blickt er mich mit ernster Miene an. Ich suche das Weite und mache an der Schutzhütte „Zum Höchsten“ eine Rast im Trockenen. Danach wandere ich abwärts auf unebenen Wegen. Kurz vor Gimborn folge ich der alten Kreuzwegestation zum Schlossteich. Da leider das Wetter nicht mitspielt bin ich von meinen Fotos die ich von Schloss Gimborn und Pfarrkirche schieße enttäuscht. Seit 1969 dient das Schloss als Tagungs- und Begegnungsstätte der International Police Association. Besichtigen kann man das Schloss leider nicht.
Meine Wertung:
3Sterne

IMG_2471 IMG_2475

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s