Blankenheim-Ripsdorf – Blankenheim-Alendorf – Blankenheim-Ahrmühle

Wandertour: 335
Wanderführer: Tippeltouren – Band 8 / Tippeltouren – Die Ahr
Wanderkarte: Blankenheim, Oberes Ahrtal, Nr. 12 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 10,8 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 12 Min. (2 Std. 33 Min.)
WDG: 4,91 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Wolken, Wind
Steigung: ca. 135 m
Sehenswertes: St.Johann Baptist Ripsdorf, Lampertsbach, Alendorfer Kreuzweg, St. Agatha Kirche Alendorf, Kirche Alendorf, Kalvarienberg, Wacholderschutzgebiet, Eierberg, Griesheul, Eichholzbach, Ripsdorfer Mühle, Schaafbach.
Notiz: Heute eine Wanderung in der Eifel mit Erftwanderer, den ich aus dem Wanderforum kenne. Parkplatz in Ripsdorf (Wanderung 18) gegenüber der Kirche. Hier folgen wir der Hauptstrasse und weiter der Weierstrasse aus dem Ort. Der Weg fällt in die freie Feldflur. An der Landstrasse gegenüber liegt die alte Kirche Sankt Agatha von 1494. Nun folgen wir den Kreuzweg über den Calvarienberg (Wanderung 137). Ein kleiner Grasweg führt uns durch den schönen Wacholder in die Höh. Hier oben weht ein starker Wind. Man überblickt vom Hügel das schöne Umland und das Wacholderschutzgebiet. Am höchsten Punkt treffen wir auf ein Kreuz von 1675, direkt daneben eine Aussichtskanzel von Eifel-Blicke. Von hier überblickt man sogar den Aremberg. Das Kruzifix im Rücken steigen wir ab. Unten biegen wir rechts ab. So kommen wir langsam nach Alendorf. Hinter der Kirche am Wendelinusplatz geht es weiter zum Naturschutzgebiet. Am Hang des Eierbergs wandern wir links weiter. Durch das Wacholderschutzgebiet in Richtung Esch mit seiner großen weißen Kirche und im Rechtsbogen an Hecken weiter. Der Rückweg geht erst mal etwas bergauf. Nun durch den Wacholder und über die Kuppe des Eierbergs geradewegs über einen Grasweg. Das Wetter ist zwar wolkenreich, auch ein wenig windig. Sogar die Sonne kam kurz heraus. Bestes Wanderwetter heute. So laufen wir weiter über den Griesheul durch Felder bis an den Ortsrand von Ahrmühle. Hier auf einer grünen Sitzbank machen wir eine 10minütige Pause. Der spitzwinklige Weg führt am Schaafbach entlang. Der breite Weg ist etwas matschig, was uns aber nicht stört. Vorbei an der Ripsdorfer Mühle überqueren wir eine Straße. Dahinter folgen wir diversen Wanderzeichen (Wacholderweg, Eifel-Geo-Pfad, Eifelsteig,…) nach rechts. Der alte Handelsweg Brotpfad bringt uns aufwärts nach Ripsdorf. Schließlich folgen wir der Tränkgasse zur weißen Ripsdorfer Kirche, wo sich gegenüber der Parkplatz befindet. Eine schöne Wanderung und mit Sicherheit nicht die letzte mit Klaus.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_4409 IMG_4414

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s