Antweiler Heide – Mechernich-Antweiler – Maria Rast (Euskirchen-Kreuzweingarten)

Wandertour: 347
Wanderführer: Tippeltouren – Band 4
Wanderkarte: Mechernich, Kommern, Nr. 5a (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 10,8 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 50 Min. (1 Std. 54 Min.)
WDG: 5,89 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Wolken, Sonne, Regen
Steigung: ca. 105 m
Sehenswertes: Billiger Wald, Lauerzberg, Burg Zievel, Kühlbach, Antweiler Burg, St. Johann Baptist, Wachenbach, Dorfgraben, Maria Rast, Hundswinkelgraben.
Notiz: Über 20 Jahre alt ist der Wanderführer Tippeltouren 4. Trotzdem hat mich diese Tour heute gereizt. Vom Parkplatz Antweiler Heide (nahe Euskirchen-Billig) geht es los. Ich folge die ersten Kilometern den Krönungsweg (HWW 10), durch den Billiger Wald. Dann geht es in die freie Flur. Vorbei am hohen Sicherheitszaun einer militärischen Anlage. Im Sicherheitsbereich kläffen zwei Hunde. Von weiten hört man das Knattern des Standortübungsplatzes. Der Weg wird unangenehmer, tiefe Furchen sind im Boden. Das Winkelzeichen verlässt mich nach rechts. Ich wandere nun wieder durch den Wald über eine Kuppe hinweg. Dahinter geht es abwärts zur Burg Zievel. Der Wald lichtet sich und ich erblicke die schöne Burg aus dem 15. Jahrhundert. Das Wetter ist noch überraschend gut, teilweise blauer Himmel. Nun wieder zurück zwischen dem Golfplatzgelände. An der alten Eiche nach rechts. Im Wanderführer steht nicht von einen Golfplatz, ich schätze mal das es zu dieser Zeit noch keinen gab. Jetzt weiter auf einen matschigen Reitweg. Diesen verlasse ich nun über einen Feldweg. Es geht auf eine Tongrube zu. Auch diese hat sich im laufe der Jahrzehnte verändert. Genau genommen vergrößert, da wo ich links gehen soll, geht es nun nicht weiter. Provisorisch wandere ich zurück und am Waldrand entlang. In weiter Ferne erblicke ich das Radioteleskop Stockert und auch Antweiler ist nicht mehr weit. Über ein abgesperrtes Feld, erreiche ich eine Baumreihe. Hier bin ich wieder richtig. Mit dem Fahrsträßchen über eine Strasse und dann nach Antweiler. Durch ein Neubaugebiet und vorbei an der Unterburg. Dahinter vorüber am Schornstein der Tona-Fabrik und der Antweiler Kirche. Über einen Feldweg verlasse ich den Ort Richtung Wachendorf (Wandertour 39). Kurz vor dem Wachenbach marschiere ich für 1,5 km nach links. Für ein kurzes Stück folge ich auch den Römerkanalwanderweg. Am Kloster Maria Rast vorbei, das jetzt als Bildungsstätte dient. Den letzten Kilometer geht es mäßig berauf, was nicht schlimm ist. Genauso wie der Regen der jetzt runterkommt.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_5133 IMG_5148

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s