Odenthal-Altenberg – Odenthal-Menrath – Wildpark

Wandertour: 368
Wanderführer: berg.wege
Wanderkarte: Bergisch Gladbach, Odenthal, Königsforst, Nr. 3 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 5,2 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 20 Min. (2 Std. 04 Min.)
WDG: 3,90 km/h
Wegmarkierung: „A9“
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 75 m
Sehenswertes: Altenberger Dom, Dhünn, Schloss Strauweiler, Wildgehege, Hortenbacher Siefen, Wallanlage, Pfengstbach.
Notiz: Bei schönem Wetter starten wir vom kostenlosen Parkplatz am Altenberg Dom (Wanderung 11, 58 und 156). Unser Wanderzeichen für die heutige Wandertour ist „A9“. Vorbei an Kirche und durch das alte Tor über die Dhünn. Hier links und am Bach entlang. Ein kleines Stück folgen wir auch den Bezirkswanderweg 8 (Wanderung 268). Unter die Strasse, erreichen wir das Hotel-Restaurant Wißkirchen. Einige Leute genießen das schöne Wetter und sitzen im gemütlichen Biergarten. Das Naturdenkmal Rösberg haben wir leider auch nicht gefunden (siehe Wanderbericht von Tossie). Ich schätze aber mal, dass hinter dem Friedhof der Zugangsweg zu den Häusern dahin führt. Schade dass das hier nicht ausgeschildert ist. Nun durch den Wald auf schmalen Pfaden. Hinter der Wiese wandern wir nun über die Landstrasse. Dieser folgen wir rechts bis kurz vor dem Odenthaler Ortsteil Menrath. Links liegt das im 13. Jahrhundert erbaute Schloss Strauweiler. Über die Dhünn folgen wir der schattigen Kastanienallee. Am Wildpark geht es über Treppen in das Wildgehege. Leicht ansteigend machen wir kurze Zeit später auf einer alten Holzbank eine Pause. Dann gehen wir weiter, wir erschrecken uns als wir ein Reh in den Büschen erblicken. Leider haben wir kein Wildschwein gesehen. Nachdem wir den Wildpark verlassen haben, passieren wir noch eine alte Wallanlage. Über die Landstrasse geht es noch durch ein kleines Waldgebiet. Bald erblicken wir wieder den Altenberger Dom. Wir schauen uns noch das Labyrinth des Weltjugendtags an. Dann geht es am Altenberg Hof vorbei. Natürlich besuchen wir den Altenberg Dom sprechen ein Gebet und begutachten das schöne Westfenster. Nun noch einen Besuch im Domladen und zurück zum Parkplatz. Nach der Wandertour besuchen wir noch den Deutschen Märchenwald, der besonders Lisa-Marie gefällt.
Meine Wertung:
3Sterne

IMG_6505 IMG_6529

2 Kommentare

  1. Ich hatte so das Gefühl, daß es dieses Naturdenkmal gar nicht mehr gibt bzw. die Anwohner da keine Wanderer haben möchten.

    Wenn Eurer Tochter der Märchenwald gefallen hat, dann können wir den auch mal mit unseren beiden besuchen. Eine schöne Idee für die Sommerferien.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s