Monschau-Höfen – Haus Seebend – Höfener Mühle

Wandertour: 371
Wanderführer: ThemenTouren Eifel – Monschauer Land und Rurseengebiet
Wanderkarte: Monschauer Land, Rurseengebiet, Nr. 3 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 6,2 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 20 Min. (1 Std. 48 Min.)
WDG: 4,65 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Wolken
Steigung: ca. 95 m
Sehenswertes: Kirche Höfen, Schwanenweiher, Haus Seebend, Höfener Mühle, Perlenbach, Perlenbachtalsperre, Nationalparktor Höfen.
Notiz: Wir waren überrascht als wir in Höfen (Wanderung 99) ankamen. Das Wetter war wolkenverhangen und die Temperaturen um die 7ºC. Damit haben wir nicht gerechnet. Wir haben uns nur mit dünnen Jacken eingedeckt. So fuhren wir erst nach Monschau und schauten uns den Monschauer Handwerkermarkt an. Sehr interessant. Danach ein kleiner Stadtbummel in Monschau. Das Wetter wurde zwar nicht besser, aber die Temperaturen gingen über 10ºC. So kamen wir doch noch zu unserer kleinen Kinderwagentour. An der Kirche in Höfen starten wir. In Sachen Wanderwege hat sich hier eine Menge getan. Der „Höfener Heckenweg“ ist jetzt noch besser ausgeschildert, außerdem sind Infotafeln am Wegesrand. Außer den „neuen“ Eifelsteig, gibt es hier auch einige neue Rundwanderwege (z.B. 11, 31 und 71). Wir folgen der Wegbeschreibung aus dem Buch, kommen an verschiedenen grünen Hausschutzhecken vorbei. Auch einige alte Bauernhäuser mit Reetdach sehen wir. Interessant wird es im kleinen Park mit dem so genannten Schwanenweiher. Außer drei Schwänen gibt es eine Menge an Enten und Gänsen. Der Hauptstrasse folgen wir kurz nach links. Gegenüber hat das neue Nationalparktor Höfen seine Pforten geöffnet. Wir besuchen das Haus, informieren uns und decken uns mit Infomaterial ein. Weiter folgen wir der Hauptstrasse und kommen zum Haus Seebend, das geschlossen hat. Daneben wird kräftig gebaut, hier kommt ein Webereimuseum hin. Das sollten wir uns fürs nächste mal merken! Nun weiter durch Höfen geht es mit der Kreisstrasse auf einen Bürgersteig sehr steil abwärts. Unten erreichen wir den Perlenbach und die Höfener Mühle (Wanderung 103, 140 und 357). Davor biegen wir nach rechts ab. Am Bach entlang erreichen wir die Talsperre. Nun mit „A1“ steil hoch. Der Wanderweg ist breit und gut zu gehen. Nur mit Kinderwagen habe ich so meine Mühe. Als wir den Wald verlassen wird der Weg flacher. Wir Drei erreichen wieder Höfen. Ein neuer Parkplatz mit den Namen „Am Nationalparktor“ begrüßt uns.
Meine Wertung:
3Sterne

IMG_6774 IMG_6783

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s