Horn-Bad Meinberg-Holzhausen-Externsteine – Silbermühle – Preußische Velmerstot

Wandertour: 377
Wanderführer: Leichte Wanderungen im Westen Deutschlands
Wanderkarte: Hermannsland, Nr. 39 (LVA NRW)
Region: Teutoburger Wald
Länge: 18,5 km
Gehzeit netto (brutto): 4 Std. 13 Min. (5 Std. 53 Min.)
WDG: 4,39 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 220 m
Sehenswertes: Externsteine, Sazellumfelsen, Knieckenhagen, Lönsstein, Zangenbach, Silbermühle, Silberbach, Lippische Velmerstot, Preußische Velmerstot, Eggeturm.
Notiz: Zweite Wanderung im Urlaub. Vom Parkplatz Externsteine (1,- €) folgen wir den Fußweg zu den Externsteine. Die Externsteine sind eine markante Sandstein-Felsformation im Teutoburger Wald und eine herausragende Natursehenswürdigkeit in Deutschland. Die Felsen sind zu besichtigen und kosten 1,50 €. Von hier oben hat man einen schönen Rundumblick. Danach umrunden wir den Teich. So hat man verschiedene Blickwinkel auf die Steine. Ab hier begleitet uns „H“ (Hermannsweg). Es geht steil über eine Bergkuppe. Dahinter fällt der Weg ab zum Lönsstein. Nun unter die Bundesstrasse und dann wieder merklich bergauf. Die „stille Route“ laut Buch finden wir allerdings nicht. So folgen wir außer „H“ auch „E1“ (Europäischer Fernwanderweg E1) und „X1“ (Eggeweg). Auf den gut ausgebauten Schotterweg kommen wir so zur Silbermühle. Hier gibt es einen separaten Spielplatz mit Rastplatz. Lisa-Marie und Claudia warten hier, da ich alleine die Schleife zum Eggeturm mache. Erstmal am Silberbach entlang. Der romantische Waldweg schlängelt sich langsam hinauf. Da wo ich von oben die Kattenmühle sehe knickt der Waldpfad nach links ab. Oben an der Schotterstrasse geht es nach links weiter. Am Naturfreundehaus Schnat, geht es rechts hinauf. Einige Kilometer folge ich den Weg zu einer Verzweigung. Vor mir eine riesige Wandergruppe, die aber einen anderen Pfad einschlägt. Jetzt kommt das schwierigste Stück. Der Weg geht steil über einen Wurzelweg bergauf. Am Lippische Velmerstot (441 m) ist eine Kindergruppe und so ziehe ich weiter. Von weiten sehe ich schon den Eggeturm. Er steht auf den höchsten Berg des Eggegebirges: der 468 m hohe Preußische Velmerstot. Auf den Turm überblickt man das waldige Umland. Zurück an der Verzweigung folge ich den Hinweis „Bahnhof Leopoldstal„. Unten an der Waldkreuzung verlasse ich „H“ aber nehme ich den falschen Abzweig. Zurück und dann runter mit „A2“. Lange bleibe ich auf den Waldweg, der mich dann zur Silbermühle zurück bringt. Knapp 2 Stunden (9,4 km) war ich unterwegs. Ich bin froh dass ich die beiden wieder sehe. Auf denselben Weg geht es zurück zu den Lönsstein. Hier folgen wir „X1“ (Eggeweg), der am Berg Knickenhagen vorbei führt. So geht es gemütlich zu den Externsteinen zurück. Am Felsenwirt hatten wir dann noch Einkehr.
Meine Wertung:
5Sterne

IMG_7292 IMG_7299

7 Kommentare

  1. Hallo, wir haben am letzten Freitag praktisch die selbe Wanderung gemacht. Nach dem Silberbachtal sind wir allerdings über einen ausgeschilderten Steig in sehr kurzer Zeit zu dem Preußischen Verlemerstot aufgestiegen und über diene Aufstiegsvariante abgestiegen (ohne Silberbachtal). Schön, dass du ihr 5 Sterne gegeben hast. Wirklich eine schöne Tour. Mit unserem Sohn (10 Jahre) waren wir incl. aller Pausen 5 Stunden unterwegs. Sie wird in den nächsten Tagen auch ins Netz gestellt (HP siehst du ja oben).
    Gruß aus dem schönene Hochsauerland Udo

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s