Reichshof-Denklingen – Waldbröl-Drinhausen – Nümbrecht-Niederbröl

Wandertour: 393
Wanderführer: Tippeltouren – Band 9
Wanderkarte: Südlicher Oberbergischer Kreis, Nr. 43 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 15,4 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 49 Min. (3 Std. 07 Min.)
WDG: 5,47 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 115 m
Sehenswertes: Asbach, Antoniuskapelle, Burghof, Hermesdorfer Bach, Gefallendenkmal, Birkenbacher Bach, Bröl, Auf den Kaulen.
Notiz: In Denklingen (Wanderung 211) geht es am Rathaus und der Antoniuskapelle vorbei. Über den Burghof hinauf zur Strasse. Unter den alten Damm der Eisenbahn entlang. Dahinter rechts und vorbei, am ehemaligen Bahnhof von Denklingen. Das Gebäude wurde renoviert und jetzt wohnt eine Familie drin. Sogar die alte Bahnhofuhr ist noch vorhanden. Ich passiere eine Rohstofffirma. Der Teerweg geht hinauf durch den Wald. Ich erreiche Eiershagen, das noch zur Gemeinde Reichshof zählt. Nun durch den schönen Ort, mit einigen schmucken alten Häusern. Dann verlasse ich den Ort über einen Feldweg. Noch bin ich nicht ganz schlüssig ob ich richtig bin. Der Weg führt nach Rölefeld. Durch eine Hinterhofstrasse quere ich die Strasse. Weiter aufwärts geht es durch Felder und Wiesen weiter. Am Neubaugebiet komme ich zu einer Kreisstrasse und nicht wie im Buch steht Landstrasse. Hier links und über die Kuppe zum Gefallendenkmal. Weiter der Strasse folgen und hinter einen Waldstück links den Feldweg nehmen. Über die Wiesen komme ich zu einem Wanderweg. Hier mit Raute 3 (Bezirksweg 3) nach links. Durch den Wald leicht abwärts. Den Zeichen folge ich eine Zeit lang. Abwärts komme ich nach Drinhausen. Auch hier einige wundervolle alte Fachwerkhäuser. Über den Birkenbacher Bach geht es leicht bergan und im Schwenk an Großenseifen vorbei. Nicht immer gut zu erkennen ist das Wandersymbol. An einen Pflaumenbaumstamm sehe ich es halb. Ein schmaler Pfad geht hinab nach Niederbröl. Hier weiter mit dem Wasserweg über die junge Bröl. Zur Mitte der Wanderung mache ich eine kleine Auszeit. Weiter am Modellfluggelände entlang. Hinter einer Starstromleitung soll es nach links gehen. Ich übersehe den Abzweig und nehme den nächsten. Ich komme nach Bröl, einen Ortsteil von Waldbröl. Hier der Hauptstrasse nach rechts folgen. Gegenüber den „Haus Schwedt“ geht es halblinks durch Thierseifen. Am Waldrand mit Friedof folge ich „A8“. Nun eine Weile durch den Wald und weiter am Ortsrand von Wilkenroth weiter. Nun mit „A6“ über die freie Fläche wieder aufwärts und am Waldrand weiter. Im rechtsschwenk komme ich wieder nach Eiershagen. Mit „A6“ geht es wieder zurück nach Denklingen.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_8227 IMG_8237

2 Kommentare

  1. Wir sind die Wanderung am 22.12.2013 gegangen. Wir sind den Anweisungen von Squentz gefolgt, wollten also am Beginn den Aspach überqueren. Die Brücke war jedoch abmontiert und befand sich auf einem LKW Hänger.Aber kein Problem, wir gingen hundert Meter nach links, überquertn dann auf zwei kleinen Brücken den Bach und gingen dann rechts, so dass wir wieder da waren, wo die Brücke fehlte.Dauerte alles nur 5 Minuten.

    Hinter dem Modellfluggeläne muß man sofort!! hinter der Starkstromleituung nach links gehen, am Hochsitz vorbei, der Weg ist schlecht zu erkennen.
    Die Wanderung ist von Squentz bis hierher sehr gut beschrieben. Schwierig wurde es hinter Bröl. Den Friedhof rechts liegen lassen, also direkt geradeaus gehen.A8, man mußzurückblicken, um die Wegemarkierung zu sehen.Dann hinauf gehen, bis es nur noch nach links oder rechts geht. (Squentz schreibt, an einem Wegedreieck vorbei??gehen, was soll das heißen) Dort rechts gehen, bis zum alspaltierten Weg sind es aber mehr als 200 Meter.Dann rechts, die Wegezeichen sind nicht einheitlich, es geht auch nicht direkt talwärts. Und jetzt Achtung: das Einzelhaus rechts! ist praktisch wegen der Bäume nicht mehr zu sehen. Wenn man das erste Haus links! erreicht, ist man zu weit gegangen, also hundert Meter zurück, und dann rechts.
    Es ist immer wieder ärgerlich, wenn der Genuß einer Wanderung durch ungenaue Beschreibungen gestört wird, inbesondere im Winter, wenn man in die Dunkelheit gerät.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s