Parkplatz Zweimaareblick (Schalkenmehren) – Brockscheid – Üdersdorfer Mühle (Üdersdorf)

Wandertour: 405
Wanderführer: Kompass Eifel 2 Vulkaneifel
Wanderkarte: Daun, Rund um die Kraterseen, Nr. 20 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 19,5 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 54 Min. (4 Std. 07 Min.)
WDG: 5,00 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 230 m
Sehenswertes: Weinfelder Maar (Totenmaar), Schalkenmehrener Maar, ehem. Flakhaus, Ruine Geisenburg (Freudenstein), Lieser, Moltkedenkmal, Gemündener Maar, Dronke-Turm, Mäuseberg.
Notiz: Zwischen den Weinfelder Maar und den Schalkenmehrener Maar liegt der Parkplatz Zweimaareblick. Von hier folge ich den Karl-Kaufmann-Weg (HWW2) bis nach Brockscheid. Aber erstmal am Schalkenmehrener Maar vorbei bis nach Schalkenmehren (Wanderung 83). Durch den gut besuchten Ort und dann durch die Flur. Aufwärts zur Bundesstrasse. Nun immer in der Nähe der Strasse entlang. Ich passiere das ehemalige Flakhaus. Nun wieder an der Strasse entlang bis nach Brockscheid. Brockscheid ist bekannt durch die Eifeler Glockengießerei. Der Familienbetrieb gibt es schon seit 1840. In der Ortsmitte verlasse ich den HWW2. Nun mit „2“ und der Beschilderung „Geisenburg“ weiter. Immer gerade aus auf den breiten Wanderweg bleiben. Nach 9 km bin ich an der Burgruine. Die wenigen Überreste sind noch zu erkennen. Bereits im Jahre 1353 wurde die Geisenburg bzw. Freudenstein zerstört. Etwa 70 m weiter, befindet sich eine „Schöne Aussicht“ mit Bank. Ideal für eine Pause. Abwärts geht es ins Liesertal. Ich wende mich hier nach rechts und folge den Liserpfadweg. Der Lieserpfad ist Teil des Hauptwanderwegs 3 (Erft-Lieser-Mosel-Weg). Laut Manuel Andrack der „schönsten Wanderweg der Welt“. Der Weg führt parallel zu Lieser. Allerdings geht man den Weg normalerweise andersrum. Ich merke es, da mir sehr viel Wanderer und Gruppen entgegenkommen. An der Üdersdorfer Mühle verläuft der Weg wieder auf den richtigen Weg. Immer etwas bergan, komme ich endlich nach 17,4 km zum Gemüdener Maar. Hier befindet sich das Waldcafe (Wanderung 246). Nun den steilen Weg hinauf zum Mäuseberg. Das letzte Stück bin ich wieder auf den Karl-Kaufmann-Weg. Endlich bin ich oben auf den 561 m hohen Mäuseberg. Hier befindet sich auch der Dronketurm. Weiter den schwarzen Keil folgen und am Hang des Weinfelder Maar entlang.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_9013 IMG_9030

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s