Neef – Nehren – Bremm

Wandertour: 419
Wanderführer: Dumont aktiv – Wandern an der Mosel
Wanderkarte: Ferienland Cochem (LVermGeo RP)
Region: Moselland
Länge: 24,4 km
Gehzeit netto (brutto): 4 Std. 30 Min. (4 Std. 53 Min.)
WDG: 5,42 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Schwer
Wetter: Wolken
Steigung: ca. 160 m
Sehenswertes: Mosel, Kloster Stuben, Taubengrün, Löscherbach, Heiligenhäuschen, Römische Tempelgräber, Lehmer Bach, Pfaffenberg, Pfarrkirche Ediger St. Martin, Ellerbach, Bremmer Calmont, St. Laurentius-Kirche Bremm, Gailbach.
Notiz: Von Neef geht es mit dem Radweg am Ufer der Mosel entlang. Vor mir der Bremmer Calmont, der steilste Weinberg von Europa. Vorbei an Kloster Stuben bleibe ich ohne Steigungen unspektakulär am Moselufer. Zwischendurch durchquere ich das Naturschutzgebiet Taubengrün. Nach 1,5 Stunden erreiche ich Senheim. Nun über die Moselbrücke. Am anderen Ufer liegt Senhals. Weiter am Moselufer entlang. Hinter dem Campingplatz von Nehren geht es rechts aufwärts. Nach 11,5 km und eine WDG von 6,3 km/h folgt jetzt der erste kräftige Anstieg. Am Heiligenhäuschen mache ich zur Mitte dieser Tour eine Pause. Weiter aufwärts und an der Landstrasse nach links. Jetzt geht es zu den Römergräbern die hier hervorragend restauriert wurden. Auch hier oben hat man einen tollen Blick auf das Moselland. Nun folge ich der Markierung „4“, die nicht immer gut markiert ist. Ich verlasse kurz die Weinberge und durchwandere ein Stück Laubwald. Der Weg wird asphaltiert. Eine holländische Familie spricht mich an, ob ich den Weg zum Golfplatz wüsste. So gut wie möglich helfe ich ihnen. Man merkt das Traubenlese ist, in den Weinbergen ist einiges los. Ich komme zum Ort Ediger. Hier sind viel hübsche und alte Fachwerkhäuser zu bewundern. Kurz vor der Kirche geht es links zum Moselradweg. Diesen folge ich bis Eller. Da ich mich für die „sportliche Variante (lt. Buch) entschieden habe, unterquere ich die Gleise und bin am Start- oder Endpunkt (wie man es sieht), vom Calmont Klettersteig. Der Weg hat es in sich, den ein Warnschild sagt, „Achtung: -Begehen auf eigene Gefahr, -Nur für geübte Wanderer, -Schwindelfreiheit erforderlich, -Trittsicherheit erforderlich“. Ich bin vorgewarnt und gehe nun die ca. 3 km bis nach Bremm über diesen Klettersteig. Der Weg ist wirklich anspruchsvoll, neben Halteeisen, sind auch Kletterleitern und Drahtseilsicherungen vorhanden. Immer wieder muss ich eine Verschnaufpause einrichten um meinen Puls zu senken. Auch wenn ich einige Gruppen überholt habe, bin ich ziemlich groggy. Ich wundere mich nur, dass auch Familien mit Kindern diesen Weg gehen. Man muss wirklich aufpassen, um nicht abzustürzen. Es gibt genug Aussichtspunkte und Bänke um die schöne Aussicht zu genießen. Fix und alle betrete ich Bremm. Dieses Stück war der schwerste Wanderweg den ich bis jetzt gegangen bin. Nun durch Bremm und über die Moselbrücke zurück nach Neef.
Meine Wertung:
5Sterne

IMG_0175 IMG_0256

2 Kommentare

  1. Da meine Freudin aus Neef kommt, kenne ich die Gegend sehr gut, allerdings nicht den Klettersteig. Viele Bekannte sind ihn schon gegangen, aber „nur“ ihn.
    Auf die Leitern würde ich meinen Mann nicht bekommen, aber sehr schön – auch der Link.

    Gefällt mir

  2. Geocaching um den Calmont an der MoselWow, was für eine Tour.
    Normalerweise bin ich ja eher nicht so sportlich. Zumindest fühle ich mich so und jeder sagt mir das auch viel zu oft. Naja, was solls… 🙄 Dennoch haben wir uns in diesem Jahr entschlossen, Urlaub in Deutschland zu machen…

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s