Schuld – Harscheid – Laubachshof (Lind)

Wandertour: 426
Wanderführer: Tippeltouren – Band 6 / Tippeltouren – Die Ahr
Wanderkarte: Hocheifel, Nürburgring, Oberes Ahrtal, Nr. 11 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 12,0 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 09 Min. (2 Std. 16 Min.)
WDG: 5,58 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 210 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: St. Gertrud Kirche, Ahr, Kapelle Harscheid, Liers-Bach, Ruine Wensburg, Sassert, Spicher Ley.
Notiz: Etwas ziellos streife ich durch Schuld (Wanderung 158), nachdem ich das Zeichen des Karl-Kaufmann-Wegs (HWW 2) gesehen habe, ist es plötzlich weg. Abwärts an die Ahr und mit dem Radweg über den Fluss. Hier bin ich auch wieder auf meinen Wanderweg, der mich bis nach Laubachhof bringt. Wo die Strasse endet nehme ich den unbefestigten Weg. So langsam steigt der Weg, vorbei an Wochenendhäusern. Der ansteigende Pfad wird immer steiler und bringt mich nach Harscheid. An der Kreuzung neben der Kapelle geht es halbrechts am Kiefernwaldrand weiter. Nun über die Felder, mit Blick auf die umliegenden Wälder des Ahrtals. Durch den Wald, wandere ich in Schleifen abwärts. Den Wirtschaftsweg verlasse ich kurz und wandere auf den Grat geradeaus. Nach einem steilen Abstieg folge ich den Bachlauf nach rechts. Später bin ich im Liersbachtal. Bis zum Laubachhof geht es, danach ein Stück zurück. Vor mir der imposante Vierecksturm der Ruine Wensburg. Ich verlasse den markierten Weg und biege links ab. In einer Doppelkehre geht es aufwärts. Immer geradeaus, wobei der Weg etwas matschig ist. Vorbei an Waldschneisen überquere ich den Höhenrücken des Sassert. Wo ich dann nach einigen Kilometern den Wald verlasse, geht es nun abwärts. Durch Felder und Wiesen und hinweg über die Strasse die nach Harscheid führt. Nun an der Weißdornhecke abwärts mit Blick auf den riesigen Aremberg, der so nah scheint. Am querenden Hangweg soll es weiter durch die Weidezäune gehen. Dieser ist aber durch einen Stacheldrahtzaun versperrt. Jeglicher Versuch drüber und drunter zu steigen, erweist sich als hirnrissig. Ich wandere den Hangweg abwärts. Nach einen Kilometer kommt der Wiesenweg von rechts, jetzt bin ich wieder auf den ursprünglichen Weg. Am Hinweisschild „Spicher Ley“ folge ich den Abstecher aufwärts zum rot-weißen Pavillon. Hier oben blickt man auf Schuld und das Ahrtal. Die Römerstrasse bringt mich zurück nach Schuld und zur St. Gertrud Kirche.
Meine Wertung:
3Sterne

IMG_0759 IMG_0781

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s