Jünkerath – Feusdorf-Auf Rütt – Gönnersdorf

Wandertour: 431
Wanderführer: Dumont aktiv: Eifel – Nördlicher Teil und Hohes Venn
Wanderkarte: Ferienregion Oberes Kylltal, Nr. 15 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 14,1 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 28 Min. (2 Std. 40 Min.)
WDG: 5,72 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Wolken
Steigung: ca. 140 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Kyll, Bisselbach, Kreuzberg, In der Schleif.
Notiz: Vom Wanderführer Dumont aktiv – Eifel (Nord) war ich sonst immer mit der Wegbeschreibung zufrieden, das hat sich heute leider geändert. Vom Bahnhof in Jünkerath geht es los. Da ich mich auf die Karte im Buch verlasse gehe ich am linken Ufer der Kyll entlang. Richtig wäre aber das rechte Ufer, so wurde der Wegverlauf falsch eingezeichnet. In Glaadt einen Ortsteil von Jünkerath geht es mit der Kreisstrasse aufwärts. Wegzeichen ist hier „J5“. Am Waldende rechts in den Wald, weg von der Strasse. Nun für eine Zeit mit Wanderzeichen „F3“. Über den Bisselbach, der im Buch auch als Büffelbach bzw. Braselbach beschrieben wird! Weiter durch den Wald bis zum Ortseingang von Auf Rütt, im Buch als Auf Rött beschrieben. Jetzt fängt der Wirrwarr an. Weiter soll es mit „F2“ und „F3“ gehen. Die Wanderzeichen verlieren sich, ich gehe wohl den unmarkierten Weg. Oben am Querweg rechts. An der Bank studiere ich die Karte. Ich scheine wieder richtig zu sein. Oberhalb des Ortes geht es weiter durch den Wald. Ich komme zu einem asphaltierten Fahrweg. Lange muss ich rätseln wie der Satz gemeint ist. Ich wandere rechts durch den Ort, komme zum Bauernhof, auch hier verzweifle ich mit der Beschreibung. Ohne Karte wäre ich aufgeschmissen. Das Sträßchen bringt mich aus den Ort durch die Felder. Die anschließende Wegbeschreibung ist unbrauchbar, ich gehe mit der Wanderkarte. Über die Straße die nach Feusdorf führt. An der Kreuzung rechts, ok kein Problem. Dann folgender Satz: „An der nächsten deutlichen Wegkreuzung biegen wir rechts ab.“ Das mache ich auch der helle Schotterweg scheint richtig zu sein. Trotzdem komme ich wieder zur Straße und bin viel zu früh hier. Na gut ich wandere mit der Strasse am NSG entlang. Dahinter rechts mit „LB1“, wobei ich das Zeichen nicht sehe. Ich scheine wieder richtig zu sein. Immer geradeaus durch Wald und Flur. Ein schöner Weg der in Gönnersdorf durch die Heide und am Fuß von Wacholder entlangführt. Auch der kritische Weg über die Wiese ist kein Problem. Am Waldrand entlang und abwärts zu einen kleinen Bach. Hier rechts, Ich bleibe auf den Hauptweg, trotzdem soll eine Gabelung kommen. Es gibt keine und so stehe ich plötzlich an einen Elektrizitätswerk mit vielen Hochspannungsleitungen. Über einen Hof bin ich auf der Hauptstrasse. Ich schätze mal dass es links weiter gehen soll. So ist es vorbei an einer stinkenden Chemiefirma. Auch eine Reifen-Recyclinganlage und einigen Baracken werden passiert. Zuletzt auf den Gehweg zurück zum Bahnhof.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_1086 IMG_1092

6 Kommentare

  1. Hallo Wandersmann,

    leider stoße ich erst jetzt auf Deinen Blog. Ich bin der Autor des von Dir kritisierten Wanderführers Eifel Nördlicher Teil vom DuMont – Verlag. Mit Interesse habe ich Deine Anmerkungen zur Kenntnis genommen. Ich bin an einem Austausch sehr interessiert. Leider hat mich Dein Leserbrief nie erreicht. Ich kriege regelmäßig Nachrichten vom Verlag, die ich auch immer sofort beantworte, aber zu dieser Wanderung habe ich nie eine kritische Leserzuschrift erhalten. Ich selber habe diese Tour noch mehrmals gemacht und immer wieder festgestellt, dass es auch vor Ort Änderungen gibt, die man nicht absehen kann. So hat z.B. ein Leser moniert, dass die Bank außerhalb von Feusdorf, bevor man das Sträßchen überquert, gar nicht vorhanden ist. Bei einem Kontrollgang musste ich feststellen, dass er recht hat. Nun habe ich in diesem Sommer die Tour noch einmal gemacht. Jetzt steht die Bank plötzlich wieder. Was soll man da machen. Ich kann leider bei 35 Touren nicht immer auf dem aktuellsten Stand sein. Bei der Schreibung von Ortsnamen halte ich mich an die Vorgabe des Eifelvereins, dessen Karte ich ja auch empfehle. Dort heißt es Auf der Rött. Gerne würde ich mit Dir die ganze Wanderung besprechen, aber dafür solltest Du mir vielleicht Deine direkte E-Mail-Adresse mitteilen oder eine Telefonnummer, damit wir mal telefonieren können.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s