Remscheid-Lennep – Hückeswagen-Goldenbergshammer – Remscheid-Engelsburg

Wandertour: 439
Wanderführer: 20 Wanderungen rund um Remscheid / Solingen
Wanderkarte: Wermelskirchen mit bergischen Talsperren, Nr. 2 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 10,3 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 47 Min. (1 Std. 54 Min.)
WDG: 5,78 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Wolken
Steigung: ca. 95 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Panzertalsperre, Feldbach, Dörpe, Goldenbergshammer, Langenbach, Stadtwald.
Notiz: Im Süden von Remscheid-Lennep liegt die Panzertalsperre. Die Panzertalsperre ist nach der Eschbachtalsperre die zweitälteste Trinkwassertalsperre in Deutschland. Von hier geht es abwärts und an der Mauer entlang. Mit „A1“ und „A2“ geht es über Felder und Wälder. Die Wege sind meist etwas matschig und das Wetter meist trübe und wolkig. Im Langbachtal (Wanderung 268) folge ich nun „R“ (Röntgenweg) und Raute 8 (Bezirkswanderweg 8). In Dörpholz wird die Landstraße überquert. Hier liegt auch die Gaststätte Eierkaal. Weiter durch die Felder die noch ein wenig Schnee bedeckt sind. Ich nähere mich der Ortschaft Dörpmühle. Hier durch den Hof und der Strasse Richtung Goldenbershammer folgen. Ich finde auf Anhieb den Weg, das war damals nicht der Fall. Über Dörpe und dahinter den Weg aufwärts durch den Wald. Hier hat sich wie vor 2 Jahren nichts geändert. Immer noch sind Bäume auf den Boden. Der Trampelpfad umgeht das Gebiet. Auch die weißen Wanderflecken sind nach wie vor vorhanden. Weiter durch den Wald näher ich mich Tefental. Am Holzschuppen verlasse ich die Hauptwanderwege und gehe rechts am Hof vorüber. Jetzt mit „A2“ durch die Felder. Leider steht vom gut markierten Wanderzeichen nichts im Wanderbuch. Der bevorstehende Weg durch die Felder ist eine Zumutung. Tiefe Furchen die sich mit Wasser gefüllt haben, daneben lässt es sich sehr schlecht gehen, da es hier vom Matsch wimmelt. Nach der Linkskurve geht es in den Wald. An der Kreuzung folge ich weiter den bekannten Wanderzeichen. Nun durch die Acker Richtung Engelsburg. An der Hauptstrasse neben dem Restaurant Engelsburg geht es links weiter. Am Eichendahler Hof wieder durch die Felder. Kurz vor Eichenhof nehme ich den Pfad der zwischen zwei Zäunen verläuft. Das „A2“-Wanderzeichen ist leider hier nicht zu sehen. Der Weg durch die Wiesen, berührt die Hofstatt Leverkusen. Am breiten Fahrweg nach recht. Hier ist auch das Wanderzeichen zu sehen. Ich komme wieder zur Panzertalsperre. Links aufwärts und das letzte Stück mit „A1“ durch den Stadtwald und zurück zum Höhenweg in Lennep.
Meine Wertung:
3Sterne

IMG_1687 IMG_1700

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s