Bad Honnef-Servatiushof – Wehrhütte – Löwenburg

Wandertour: 446
Wanderführer: Tippeltouren – Band 3 / Tippeltouren – Das Siebengebirge
Wanderkarte: Bonn und das Siebengebirge, Nr. 22 (LVA NRW)
Region: Siebengebirge
Länge: 12,9 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 27 Min. (2 Std. 30 Min.)
WDG: 5,27 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 330 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Servatiuskapelle, Reisberg, Frühmeßeiche, Scheerkopf, Löwenburg, Burgruine Löwenburg, Poßberg, Poßbach, Jungfernhardt, Ohbach, Drei Eichen.
Notiz: Heute war ein sehr kalter Tag. Beim Start am Servatiushof hatte ich eine Temperatur von -9 ºC. Aber erstmal besuche ich die gelbe Servatiuskapelle. Dann vorbei am Hof und am Wegekreuzung im Wald nach rechts. Ab hier folge ich dem „K“ (Kölner Weg) bis zum Löwenburger Hof. Die Wege sind zwar verschneit, aber gut begehbar. Grund dafür ist der breite Forstweg, denn schon ein paar Autos abgefahren sind. Über die Landstrasse und weiter aufwärts. Ein herrlicher Tag, die Sonne scheint. An der Wehrhütte verlasse ich den brieten Weg und nehme den Weg der am Hang des Scheerkopf verläuft. Es geht weiter mit „K“ und nach einem weiteren Kilometer komme ich zur Zufahrtstrasse zum Löwenburger Hof. Hier ist allerhand was los. Der Rodelhang wird von zahlreichen Kindern in Besitz genommen. Ich bin erstaunt was hier los ist. Hoffentlich ist nicht so ein Betrieb wie oben an der Löwenburg. Ich mache den beschwerlichen Anstieg zur Löwenburg (Wanderung 222, 330 und 407). Oben hat man bei klarer Sicht einen schönen Ausblick. Wieder unten folge ich jetzt den Rheinsteig. Es geht sacht bergab. Unten über Strasse und Bach und weiter am Hang entlang. Wieder ein Anstieg der diesmal schwieriger als alle anderen ist. Der Pfad ist bei dieser Schneedichte nur schwer zu gehen. Nach langem Kampf erreiche ich einen Querweg. Der Rheinsteig verlässt mich nach rechts. Ich folge links den Servatiusweg zur Florianhütte. Anders als gedacht erweist sich diese „Hütte“ als Schutzpilz. Mit „K“ und Rheinsteigverbindungsweg wandere ich links auf den Teersträßchen. Vorbei am Wegekreuz „Drei Eichen“, komme ich wieder zum Servatiushof. Hier ist ein großer Auflauf, vor allen Dingen Jäger sehe ich hier. Zurück am Parkplatz sind es dann -10 ºC.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_2327 IMG_2343

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s