Lindlar-Kapellensüng – Lindlar-Buchholz – Wipperführt-Bühlstahl

Wandertour: 454
Wanderführer: Tippeltouren – Band 7 / Das Oberbergische Land
Wanderkarte: Lindlar im Naturpark Bergisches Land, Nr. 4 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 12,9 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 23 Min. (2 Std. 33 Min.)
WDG: 5,41 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 165 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: St. Agatha Kirche Kapellensüng, Kolersberg, Vogelberg, Breun.
Notiz: Bei bestem Sonnenschein starte ich an der St. Agatha-Kirche in Kapellensüng (Wanderung 260). „A2“ leitet mich durch „Süng“ wie der Ort auch umgangssprachlich genannt wird. Vorbei an Löhsung geht es durch Bönnersüng. Aufwärts durch Wiesen und schließlich durch den Wald. Nun durch die grünen Wiesen Richtung Oberbüschem. Aufwärts zum Campingplatz Muskelus. Zwischen den Zäunen weiter aufwärts und oben rechts mit dem Andreaskreuz. Nun für einige Kilometer mit „X19“ (Schlösserweg). Am Waldrand entlang mit schönen Ausblicken ins Bergische Land. An Buchholz vorbei und durch ein Stück Wald. In Graben das zu Wipperführt zählt geht es ein Stück mit der Landstrasse. Am Landgut Stüttem (vormals, auch lt. Wanderbuch: Gasthaus Heller), biegt mein Weg nach rechts ab. Am Golfplatz vorbei Richtung Fähnrichstüttem. 100 m dahinter geht es mit „X29“ (Bergischer Weg) aufwärts auf einen Waldpfad. Vorbei an einen Ratplatz komme ich zum höchsten Punkt dieser Tour: 350 m. Auch von hier oben bei klaren Himmel hat man einen herrlichen Blick auf die Nachbarberge. Nun abwärts und durch Oberkemmerich. Unten fast im Tal der Sülz biege ich in Bühlstahl rechts ab. Durch den Wald wieder aufwärts. Oben am 323 m hohen Vogelsberg schaue ich auf die Karte. Es geht nun immer abwärts und hinter einer kleinen Schutzhütte soll ich den Wanderweg verlassen. Anscheinend wurde die Markierung geändert, denn ich bleibe noch ein Stück mit dem Andreaskreuz. Hinter Steinenbrache verlässt mich „X“. Ich bleibe geradeaus und hinter der Wiese biege ich rechts auf den Grasweg ab, der schon bald das Waldstück verlässt. Der schöne Pfad bringt mich durch Wiesen nach Steinenbrücke. Unten an der Hauptstraße bin ich in Hartegasse. Es geht links zurück zur schönen St. Agatha Kirche.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_2982 IMG_2992

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s