Drolshagen-Iseringhausen – Drolshagen-Husten – Drolshagen-Gelslingen

Wandertour: 457
Wanderführer: Tippeltouren – Band 8
Wanderkarte: Biggesee – Südsauerland, Nr. 14 (LVA NRW)
Region: Sauerland
Länge: 12,4 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 14 Min. (2 Std. 18 Min.)
WDG: 5,55 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Nebel, Regen
Steigung: ca. 145 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Brachtpe-Bach, In der Kannenpicke, Bremicke, Steupingen, Gedenkstein Brüdertreue, Nocken, St. Antonius Einsiedler-Kirche Iseringhausen.
Notiz: Erste und einzigste Tour aus der Tippeltouren-Reihe die komplett im Sauerland verläuft. Allerdings war das finden eines Parkplatzes schwieriger als gedacht. In Gelslingen, wo sich der eigentliche Startpunkt befindet, gibt es keinen Wanderparkplatz mehr. Alternativ soll es in Halbhusten einen Parkplatz geben, diesen fand ich nicht und schließlich war ich auf einen vereisten Wirtschaftsweg wo ich fast nicht mehr weg kam. In Husten suchte ich auch einen Platz für mein Auto, auch hier war nichts. In Vollhusten musste ich kapitulieren, denn ich bekam Keuchhusten, da es den Ort gar nicht gab, hahaha. Nach fast einer Stunde Irrfahrt, fand ich in Iseringhausen einen Stellplatz am Sportplatz des SpVg Iseringhausen. Irgendwie hatte ich keine Lust mehr, doch schließlich raffte ich mich auf. Abwärts zur Ecke „Zur Vogelstange“ und „Auf der Hütte“, beginne ich den Einstieg zur Wanderung. Durch den Ort und schließlich durch die freie Flur. Immer am Lauf des Bachs entlang. Vor Halbhusten geht es rechts weiter und schließlich erreiche ich Husten. Es fängt an zu Regnen und nicht an zu Schneien, da die Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt liegen. Mit „A3“ verlasse ich den Ort. Die Wegmarkierung taucht immer wieder auf, aber leider ist sie schwarz übermalt. Im Tal stößt „X12“ (Richard-Schirrmann-Weg) hinzu, das mich nun fast 6 km begleitet. Aufwärts geht’s. Hier bin ich an der Grenze zwischen Rheinland und Westfalen, oder anders gesagt zwischen Bergischen Land und Sauerland, oder noch anders zwischen Reichshof und Drolshagen. Oben geht es auf vereisten Wegen weiter. Das Zeichen bringt mich zum angeblichen Wanderparkplatz von Gelsingen. Auch nach genauer Betrachtung sehe ich keine Anzeichen für einen Parkplatz. Am Ortsschild von Gelslingen geht es rechts hinauf in den Wald. Nun 3 km durch den Tannenwald. Immer wieder Lichtungen und Abholzungen, meist durch den Sturm Kyrill. Zwischenzeitlich stößt auch „d“ (Rund um Drolshagen) hinzu. Dann bin ich am Parkplatz Brüdertreue mit Gedenkstein. Hier hätte ich auch starten können. Spitzwinklig geht es rechts oberhalb von Dirkingen. Mit „A3“ wieder aufwärts und hinweg über die flache Kuppe. Am Hang des Nocken geradeaus und abwärts nach Iseringhausen.
Meine Wertung:
3Sterne

IMG_3115 IMG_3130

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s