Hennef-Lichtenberg – Hennef-Adscheid – Hennef-Bierth

Wandertour: 492
Wanderführer: Erlebniswanderungen zwischen Bonn und Eitorf – Siegtal West
Wanderkarte: Sieghöhenwege, Nr. 29 (LVA NRW)
Region: Siegtal
Länge: 10,9 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 15 Min. (4 Std. 24 Min.)
WDG: 3,35 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wolken, Wind
Steigung: ca. 115 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Antoniuskapelle, Kapelle St. Agatha, Leutersbach, Burg Blankenberg, Adscheider Bach, Derenbach, Kriegerdenkmal.
Notiz: Am Hotel-Restaurant Reuter in Lichtenberg parken wir. Da die Leute etwas merkwürdig schauen, gehe ich zu ihnen und frage ob sie was dagegen hätten, ob wir dort parken dürfen. Etwas wortkarg bejahrt der Inhaber. Nun gut, durch den Ort und weiter durch Buchholz. Vorbei an einen Taubenverschlag. Am alten Steinkreuz links und weiter durch die Felder. Parallel zur Bundestrasse bis zu einen alten Baum mit Wegkreuz und Bank. Kurze Rast, dann weiter bis zu einen Zaun, wo sich drei Mufflons befinden. Erst jetzt bemerkt Claudia wie schwer die Kleine geworden ist. Immerhin hat sie das Kindergestell 700 m getragen. Lisa-Marie füttert die Tiere mit Löwenzahn. Weiter zu Fuß bis nach Striefen. Hinter der schönen Antoniuskapelle bringt uns ein schöner Grasweg abwärts durch den Wald. Den Bachlauf kurz nach rechts folgen und am alten Haus über den Bach. Nun schwenken wir hoch zu einen einsamen Wohnhaus. Hier befindet sich ein alter Esel. Für Lisa-Marie ein Iah. Der Feldweg bringt uns nach Adscheid. Vorbei an einigen Höfen bis zu einen sehr schönen Kinderspielplatz. Hier tobt sich Lieschen aus und wir rasten auf der Bank. Es wird gerutscht und geschaukelt. Weiter bis zur Kapelle. Hier links und aus den Ort hinaus. Vor uns die schöne Burgruine Blankenberg, rechts daneben die Stadt Blankenberg. Es geht sacht runter zu einer Straße. Links und dann druch die Leitplanken weiter abwärts. Unten am Wege müssen wir kurz Rätselraten. Etwas unglücklich beschrieben. Wir nehmen aber den breiten Waldweg der halbrechts geht. Erst später sehen wir den Bachlauf der sich links befindet. Auch ein altes Wanderzeichen „A6“ sehen wir hin und wieder. In der Wanderkarte ist das Zeichen nicht vertreten. Wir wandern nach 400 m etwas aufwärts und in Serpentinen kräftig hoch. An der Straße rechts. Diesen Weg folgen wir nun durch Lescheid (Wanderung 43) und nach Bierth. Nach einen rechtsschwenk kommen wir an den Ortsrand von Uckerath. Weiter auf den Weg runter zum Dedenbach. Diesen folgen wir nun für etwa 1 km. An der breiten Wegkreuzung (nicht den an den Teichen) geht es rechts hinauf nach Lichtenberg. Durch den Ort und vorüber an einen Kriegerdenkmal, kommt ein weiterer Spielplatz. Man merkt dass die Kleine müde wird, denn sie spielt nicht mehr so viel. Nur noch 100 m und wir sind wieder am Parkplatz. Insgesamt ist Lisa-Marie 3,3 km gelaufen.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_6020 IMG_6033

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s