Mechernich-Satzvey – Maria Rast (Euskirchen) – Mechernich-Rißdorf

Wandertour: 495
Wanderführer: Rother Eifel
Wanderkarte: Kall, Kommern, Mechernich, Nettersheim, Nr. 5 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 21,4 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 50 Min. (4 Std. 15 Min.)
WDG: 5,58 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 135 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Veybach, Burg Venau, Billiger Wald, Kühlbach, Burg Zievel, Lauerzberg, Haus Maria Rast, Dorfgraben, Wachenbach, Schloss Wachendorf, Kirche Wachendorf, Kriegerdenkmal, Bruder-Klaus-Kapelle, Krebsbach, Kapelle Rißdorf, Schwarzwassergraben, Kriegsgedenkstätte, Siefenbach, St. Pantaleon-Kirche Satzvey, Burg Satzvey.
Notiz: Da immer noch die Rapsfelder blühen, war heute genau der richtige Zeitpunkt diese Wanderung zu machen. In Satzvey (Wanderung 122 und 284) geht es hinaus in die freie Flur. Vorbei an ein Wasserwerk und ab durch die nassen Gräser. Rechts befindet sich der Veybach und von weiten sehe ich mein erstes Ziel: die Burg Veynau. Erst ein kleiner Pfad, später durch die Felder und zum Schluss in den Wald. Hier sehe ich ein altes Wanderzeichen „6“, das in den Karten nicht mehr verzeichnet ist. Der Weg ist etwas matschig. Am Teerweg geht es rechts über die Gleise und unter die Autobahn. Nun rechts in den Billiger Wald. Auf 1 km ist der Weg stark matschig (danke an die Autorin Maria Reitz für den Hinweis). Aufwärts, jetzt auf guten Wegen. Unten vor mir der Golfplatz und die Burg Zievel. Ich bleibe am Waldrand und Golfplatzgelände. Am Ende des Golfplatzes biege ich links auf den Reitweg ab. Alternativ kann man vorher den Schotterweg folgen. Beide Wege führen hinauf zum Lauerzberg, wo sich ein militärisches Sperrgebiet befindet. Rechts mit dem Krönungsweg (HWW 10) bis zum Parkplatz Antweiler Heide (Wanderung 347). Über die Straße und weiter mit dem Hauptwanderweg. Am Haus Maria Rast befindet sich auch eine Kapelle. Hier zünde ich drei Kerzen an und spreche ein Gebet. Abwärts mit der Straße und rechts weiter bis nach Wachendorf (Wanderung 39). Eine Eisentür markiert das Gelände des Schloss Wachendorf. Am Teich herum und auf den Weg zum Schloss. Jetzt durch den Ort und weiter ansteigend bis zur Bruder-Klaus-Feldkapelle. Die Bruder-Klaus-Kapelle des Schweizer Star-Architekten Peter Zumthor wurde im Mai 2007 geweiht. Sie ist Dienstags bis Sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Hier ist einiges los. Ich besuche die sehr moderne und ungewöhnliche Kapelle, die in der Mitte oben geöffnet ist. Weiter auf den Weg und an der Verzweigung rechts durch Rißdorf. Hinter einen Rapsfeld mache ich auf der Bank nach 16,5 km eine Rast. Am Friedhof biege ich links ab und folge den Römerkanalwanderweg. Den Abstecher zu einer sehr schön angelegten Kriegsgräberstätte mache ich auch. Hinter der Autobahn die ich unterquere nehme ich den Querweg nach links. An der Infotafel 24 verlasse ich den Wanderweg. Nun immer geradeaus. Bald gesellt sich wieder der Hauptwanderweg 10 des Eifelvereins zu mir. Den schwarzen Winkel folge ich bis zur Burg Satzvey. Vorher überquere ich die Landstraße und die Gleise. Am Kruzifix wandere ich rechts ins Dorf Satzyey hinein. Noch den Blick zur Burg Satzvey und zurück zum Parkplatz. Die Tour hat mir sehr gut gefallen, da sie abwechslungsreich und schöne Sehenswürdigkeiten bietet. Nochmal ein dickes Lob an die Autorin des Wanderführers für diese Tour und den vielen hilfreichen Hinweisen.
Meine Wertung:
5Sterne

IMG_6165 IMG_6224

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s