Wiehl-Marienhagen – Aussichtsturm "Auf dem Dornerkopf" (Gummersbach) – Reichshof-Dorn

Wandertour: 502
Wanderführer: Tippeltouren – Band 8 / Das Oberbergische Land
Wanderkarte: Oberbergisches Talsperrenland, Nr. 31 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 11,4 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 52 Min. (2 Std. 03 Min.)
WDG: 6,11 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wolken, Wind
Steigung: ca. 150 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Ev. Kirche Marienhagen, Aussichtsturm „Auf dem Dornerkopf“, Alpebach.
Notiz: Am Wanderparkplatz in Marienhagen (Wanderung 80) gehe ich erstmal zur Bonte Kerke (Bunte Kirche). Nach dem Besuch und einen Gebet folge ich nun der Raute 2 bis zum Aussichtsturm. Ich verlasse Marienhagen überquere am Ortsrand von Alfertzhagen die Kreisstraße. Aufwärts am Waldrand entlang, mit schönen Blicken auf die benachbarten Dörfer. Ein Reh trabt heran, erschreckt sich als ich mich bewege und verschwindet im Unterholz. Durch den Wald bis zum Querweg der nach links zum Turm führt. Nach insgesamt 6 km erreiche ich den Aussichtsturm „Auf dem Dornerkopf“. Der Turm von 1904 ist offen und von oben erblickt man das schöne Umland von Gummersbach. Wieder abwärts auf Dorn zu. Hinter dem Ort verlasse ich die Straße noch vor dem Ortseingangsschild von Alpe. Ich maschiere nun am Alpebach entlang. Ein paar mal wird die Uferseite gewechselt. Das Wetter bleibt trocken, auch wenn für heute Gewitter und Regen angesagt war. Ich bin gut unterwegs und laufe nun aufwärts auf Marienhagen zu. Nochmal vorbei an der Bonte Kerke Marienhagen und zurück zum Parkplatz. Diese Tour ist fast zu 100% identisch mit Tour 43 aus dem Wanderführer Rother Bergisches Land.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_0612 IMG_0629

4 Kommentare

  1. Hallo Wandersmann,

    wer mag da wohl von wem abgeguckt haben.
    Man beachte nur die Daten wann welche Touren erstmalig erschiehnen ist.
    Aber davon abgesehen sind die Tippeltouren auch nicht mehr das, was sie einmal waren, nämlich ein Vorbild für andere, Wanderer wie Autoren.
    Manchmal habe ich den Eindruck das „Abschreiben“ findet nun andersherum statt. Ein Beispiel die Tour am Perlbach, die fast 100% der aus dem „ThemenTourenbuch im NATIONALPARK EIFEL“ entspricht.
    Nur das dieses bereits 2004 erschiehnen ist, die Tippeltour als Nr. 277 jedoch erst am 07.04.2009 im KStA.
    Auch die Tippeltourenseite im Netz hat schon fast zwei Jahre keine Veränderung mehr gezeigt. Es hat wirklich den Anschein der Autor lebt vom Erfolg der Vergangenheit wo die Konkurrenz noch nicht so groß war.

    Fröhliches wandern wünscht hercle ein gelegentlicher Besucher

    Gefällt mir

  2. Wir sind die Wanderung heute gegangen. Wenn man am Angang die Höhe erklommen hat, hat sich etwas geändert. Man muß immer der Raute folgen. Der Weg bis zur Eiche, an der keine! Schutzhütte mehr steht ist relativ lang, 30 min, bei Squemtz könnte man den Eindruck haben ,es sei viel kürzer, da er nichts beschreibt.Der Weg zum Aussichtsturm, der heute verschlossen war, ist nur ein Abstecher. Wir haben uns hier zunächst verlaufen. Also den Weg zurück!!! gehen und dann geradeus gehen, um dann an dem einzelnen Haus vorbeizugehen und in den Ort Dron zu kommen.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s