Monschau-Rohren – Kluckbachhütte – Monschau-Widdau

Wandertour: 546
Wanderführer: Tippeltouren – Band 5
Wanderkarte: Monschauer Land, Rurseengebiet, Nr. 3 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 7,4 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 34 Min. (3 Std. 38 Min.)
WDG: 2,88 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 205 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Kirche Rohren, Lourdes-Grotte, Kluckbach, Kohlenmeiler, Sägemühle, Waldmuseum, Sommerrodelbahn, Rur, Kluckbachbrücke, Belgenbach, Kapelle Widdau.
Notiz: Noch vor der Wanderung sind wir heute wählen gegangen, denn heute ist Bundestagswahl 2009. In Rohren angekommen starten wir Drei von der Kirche und wandern durch den Ort. Leicht bergab erreichen wir die Lourdesgrotte die wir uns ansehen und ein Kerzchen aufstellen. Weiter abwärts geht es durch den Wald und erreichen die historische Sägemühle (Wanderung 524). Hier machen wir auf den Rastplatz eine Pause und essen unseren Salat. Viele Wespen hindern aber ein stressfreies Essen. Wir sehen auch das neue Mühlenrad das noch auf seinen Betrieb wartet. Weiter durch den Wald kommen wir zur Sommerbobbahn. Hier kann man theoretisch den steilen Abstecher zur Kasse der Bobbahn machen. Wir machen das aber später, denn Lisa freut sich darauf. Es geht links hinunter auf steilen und steinigen Wegen. Unten über die Kluckbachbrücke. Hier an der Rur halten wir an, denn Lisa-Marie möchte was am Wasser spielen. Auf den Uferweg animieren wir die Kleine Blätter zu sammeln. Die gesammelten Blätter kann man dann zum basteln benutzen. Es geht jetzt stark bergan, bis zur Kreisstraße. Vorsichtig halten wir uns rechts und abwärts wieder zur Rur. Hinter der Rur setzten wir die kleine Lisa nach 4 km ins Gestell. Nun den Weg aufwärts, der steil zum Örtchen Widdau führt. Hier am Ortseingangsschild ist mittlerweile Töchterchen eingeschlafen. Da auch Claudia wegen der Schwangerschaft Probleme hat, beschließen wir das ich alleine die letzten 3 km gehe. Mit dem Heidheckenweg verlasse ich den Ort. Ich bleibe nun eine Zeitlang im Wald, dann an der Gabelung links hinauf. Teilweile steil nach Rohren. Als letzes passiere ich nochmal die Sommerrodelbahn und erreiche früher als ich dachte wieder den Parkplatz. Laut Buch sollten es 8 km sein. Übrigens hat sich im Buch kaum etwas geändert, auch wenn die Wegbeschreibung vor 20 Jahren geschrieben wurde. Nachdem ich die beiden Frauen abgeholt haben, geht es wie versprochen zur Sommerrodelbahn Rohren. Die 750 m fahre ich mit Lisa-Marie zweimal runter und es hat wirklich Spaß gemacht.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_4200 IMG_4224

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s