Wiehl-Pfaffenberg – Nümbrecht-Niederbierenbach – Wiehl

Wandertour: 584
Wanderführer: Tippeltouren – Band 8
Wanderkarte: Oberbergisches Talsperrenland, Nr. 31 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 10,6 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 04 Min. (2 Std. 08 Min.)
WDG: 5,13 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Wolken, Schnee
Steigung: ca. 120 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Wiehler Tropfsteinhöhle, Wildpark Wiehl, Kaffeetrinkerlinde, Bierenbacher Bach, Bismarckturm, Mottelbach, Pfaffenberger Siefen.
Notiz: Heute hat es den ganzen Tag geschneit. In Wiehl ist der Schnee auch liegengeblieben. Von der Tropfsteinhöhle in Pfaffenberg (Wanderung 303) wandere ich los. Vorbei am Waldhotel Hartmann und der Kasse der Wiehler Tropfsteinhöhle. Nun mit „A1“ für viele Kilometer am Wildgehege vorbei. Unter der Schneedecke befindet sich eine glatte Eisfläche. Achtung auf den Wanderwegen, Rutschgefahr. Aus dem Wald geht es über Felder weiter, vorbei an eine Pferdekoppel. Aufwärts mit „A1“ durch den schneebedeckten Wald. Ich komme nach Rommelsdorf, da wo das Neubaugebiet beginnt muss ich kurz nach den Weg suchen. Abwärts zum Bierenbacher Bach. Nun Richtung Niederbierenbach. Vorher verlassen mich die Wanderzeichen nach recht. Unmarkiert durch den Ort. Vorüber an der alten Kaffeetrinkerlinde auch Verlobungslinde genannt. Im Buch steht das man am Haus Nr. 6 links abbiegen soll. Richtig wäre aber Hausnummer 4 (gelbes Haus) gewesen. Durch die Felder und am Waldrand weiter. Vorbei am Ort Abbenroth. Ich folge „A3“ das mich vom Waldrand in den Wald bringt. Abwärts und am Ortsrand von Großfischbach entlang. Die letzten Kilometer begleitet mich Rundwanderweg „A2“. Vorher nach zum Bismarckturm, der aber verschlossen ist. Am Stadtrand von Wiehl, geht es durch den Wald aufwärts zurück zum Parkplatz.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_6970 IMG_6982

3 Kommentare

  1. Es gibt dort übrigens ein tolles Restaurant, Restaurant Pfaffenberg, durchgehende Küche , klasse, dort nach der Wanderung draußen im Park zu sitzen.Oder im Winter drinnen, sehr empfelenswert. Das Waldhotel ist dagegen eine Touristenabzocke.Schon wegen des Resaturants lohnt sich die Wanderung.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s