Odenthal-Schöllerhof – Bökershammer (Burscheid) – Wermelskirchen-Dabringhausen

Wandertour: 590
Wanderführer: Rother Bergisches Land
Wanderkarte: Wermelskirchen mit bergischen Talsperren, Nr. 2 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 15,9 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 04 Min. (3 Std. 11 Min.)
WDG: 5,18 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 160 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Eifgenbach, Eifgenburg, Bökershammer, Martkusmühle, Rausmühle, Kirche Dabringhausen, Könenmühle, Linnefe, Dhünn.
Notiz: Karneval ist am Aschermittwoch vorbei, das wandern jedoch geht weiter. Am Schöllerhof (Wanderung 58, 156, 258 und 415) unweit vom Altenberger Dom schnüre ich meine Wanderstiefel. Am Eifgenbach folge ich nun für viele Kilometer der Raute (Bezirkswanderweg 8) (Wanderung 341). Es geht durch Schnee und immer wieder wird die Uferseite gewechselt. Vorbei an den Mauerresten des einzigen Bökershammer. Die erste Zeit am Bach ist das Wetter schön, die Sonne scheint, nur wenige Wölkchen am Himmel. Ich passiere die Markusmühle und bleibe mit dem Weg am Bach. An der Rausmühle verlasse ich den Eifgenbach und der Raute. Nun mit dem Kreis (Rund um Wermelskirchen) hoch nach Dabrinbghausen (Wanderung 26, 258 und 527). Hinter der Brücke geht es durch den Park und vorbei an der Kirche. Mit dem Kreis durch den Wald und vorbei an der Konenmühle. Nun für den Rest der Wanderung dem Winkel (Maria in der Aue“. Nun den Bachlauf der Dhünn folgen. An einzelnen Häusern vorbei und zum Schluss mit dem Teerweg zurück zum Parkplatz. Vorher sehe ich noch die neue Holzbarracke der Jausenstation Schöllerhof. Hier gibt es an Wochenenden Erfrischungen und regionale Spezialitäten.
Meine Wertung:
4Sterne

590 Wanderbild 590 Wanderbild

4 Kommentare

  1. Wir haben die Tour gestern – 21.09.2016 – gemacht. Danke lieber Wandersmann für diese schöne Tour, für uns altersbedingt nicht ganz unbeschwerlich, aber die Einsamkeit und die tw. unberührte Natur haben uns dafür entlohnt. Die in der Beschreibung angegebenen Markierungen stimmen zum Teil nicht mehr, sind wohl ersetzt worden. In Dabringhausen haben wir uns deswegen ein wenig verfranst. Da dort aber jeder die Coenenmühle kennt, war das eigentlich kein Problem. Am Ende hatten wir aber fast 20 km auf der Uhr. Warum, keine Ahnung. Eigentlich sind wir immer dem Track gefolgt. An der Rausmühle und in Dabringhausen haben wir nach dem Weg wegen geänderter Markierungen fragen müssen. Unbedingt an festes Schuhwerk denken. Stolpergefahr an vielen Stellen der Strecke.
    Nochmals danke für diese schöne Tour.
    Kalla mit Ehefrau

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s