Remscheid-Bornefeld – Hückeswagen-Goldenbergshammer – Remscheid-Sonnenschein

Wandertour: 604
Wanderführer: Tippeltouren – Band 8
Wanderkarte: Wuppertal und Umgebung, Nr. 11 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 9,9 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 40 Min. (1 Std. 44 Min.)
WDG: 5,94 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wolken, Wind, Regen
Steigung: ca. 80 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Im Mühlenberg, Dörpmühle, Dörpe.
Notiz: Zum Glück sind Osterferien und so kann ich an der Waldorfschule in Remscheid-Bornefeld meinen Wagen parken. Von hier folge ich den Bezirkswanderweg 8 für mehrere Kilometer. Das Wetter ist zu Anfangs schön, der Blick schweift über Felder und Dörfer. Mit der Raute geht es an den ehemaligen Gleisen entlang. Der Weg weist mich rechts durch Wiesen und Weidenzäune. Über eine Schafsweide komme ich nach Tefenthal. Dahinter begleitet mich nun auch Wanderweg „A2“. Der Doppelbalken der mich auch eine Zeit begleitet hat biegt rechts ab. Eigentlich müsste der Bezirkswanderweg 8 auch rechts abbiegen. Tut er aber nicht, der neue Wegverlauf ist mit „A2“ identisch. Mit dem Weg durchkreuze ich Oberlangenbach und Forsten. Dann durch ein Waldstück auf einen breiten Waldweg. Ich komme zu einem quer verlaufenden Weg. Meine beiden Zeichen biegen nun links ab. Ich wandere mit „R“ (Röntgenweg) aus dem Wad. Durch Dörpmühle und am Flüsschen Dörpe weiter nach Goldenbergshammer (Wanderung 268 und 439). Über den Fluss wo mich ein freundlicher Mensch grüßt. Ich komme zu einen stark verwüstetes Waldstück. Wie vor drei Jahren wo ich das erste mal hier war, hat sich nichts geändert. Im Gegenteil es sieht noch schlimmer aus. Zurück, da ich dieses Wegstück falsch gegangen bin, komme ich wieder zum Mann, der aussieht wie ein Künstler. Er sagt mir dass das der Sturm Kyrill war. „Der eine will nicht, der eine kann nicht und der andere macht nichts“, sagt er mir. Es scheint das sich die Kreise und Bezirke sich drum streiten wer das Waldstück wieder herrichtet. Nun weiter mit „R“ am Bach entlang bis nach Busenberg. Mit den ehemaligen Gleisen rechts weiter. Durch den schön hergerichtet Hof Sonnenschein in den Wald. Zurück mit der Bundesstraße und dem Schwarzer Weg.
Meine Wertung:
3Sterne

IMG_1142 IMG_1163

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s