Gut Heistert (Monschau) – Fuhrtsbach (Monschau) – Bieley (Bütgenbach)

Wandertour: 608
Wanderführer: Tippeltouren – Band 11 / Tippeltouren – Die Eifel
Wanderkarte: Monschauer Land, Rurseengebiet, Nr. 3 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 12,3 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 14 Min. (2 Std. 23 Min.)
WDG: 5,51 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Wolken, Sonne
Steigung: ca. 215 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Perlenbach, Fuhrtsbach, Großer Stern, Bieley, Galgenberg, Nazissenwiesen, Jägersief.
Notiz: Schon beim vorbeifahren sehe ich das an der Perlenbacher Mühle viele Autos parken. Am Gut Heistert wo ich parke ist der Wanderparkplatzt voll. Zum Glück gibt es genau daneben einen Wiesenparkplatz wo noch viele Plätze frei sind. Von hier passiere ich das Restaurant Gut Heistert und marschiere Richtung Wald. An einer Verzweigung muss ich etwas suchen bis ich hinter einen großen Holzstapel den Pfad finde. Weiter abwärts mit Wanderzeichen „63“. Nun über die Brücke „Unterer Steg“. Am rechten Ufer des Perlenbachs laufe ich nun entlang. Vorbei an zahlreichen wilden Narzissen. Da wo der Fuhrtsbach in den Perlenbach fließt geht es nun am linken Ufer des Fuhrtsbachs weiter. Der Weg erweist sich als stark matschig. Das Wetter ist beständig, ab und zu kommt die Sonne raus. Nun über den Steg und am rechten Ufer weiter. Auf den breiten Weg sehe ich viele Wanderer. Überhaupt ist es für einen Wochentag ungewöhnlich voll. Kein Wunder denn von Mitte April bis Anfang Mai blühen hier die gelben Narzissen. Ich bleibe auf den breiten Weg, vorbei an eine große Lagerhalle. Hinter einen kleinen Teich rechts auf den Asphaltweg. Dieser bringt mich nach einigen Kilometer zum Großen Stern (Wanderung 103 und 491). Hier beginnt Belgien, was auf den Hinweisschild zu sehen ist. Halbrechts auf den Waldweg weiter. Es geht leicht bergab und vor einer Lichtung links auf den Pfad zur Bielei. Vom schönen Felsen hat man dahinter einen tollen Ausblick auf das Schwalmtal (Perlenbachtal). Abwärts und rechts auf den Pfad am Bach weiter. Vorbei an vielen gelben Narzissen, die hier besonders zahlreich sind. Ich verlasse Belgien und komme zur Brücke „Oberer Steg“. Nun aufwärts zurück zum Gut Heistert.
Meine Wertung:
4Sterne

608 Wanderbild 608 Wanderbild

4 Kommentare

  1. Auch ich habe letzten Sonntag (18.4) den großen Stern passiert und war auf den Narzissenwiesen unterwegs. Ich war schon einige Male dort, habe aber diesmal wohl den richtigen Tag erwischt. So viele Narzissen hatte ich bisher nie dort erwischt. – Allerdings kann ich nicht sagen, ob ich mehr Narzissennderer oder mehr Wanderer an diesem Tag sah. Auch so viele Wanderer hatte ich bisher gebündelt nie gesehen. Der laue, wolkenfreie Tag hatte jeden, der Füße zum gehen hatte, an die Luft getrieben. Dennoch, bei weniger Trubel sicherlich ein lohnendes Ziel.

    Gefällt mir

  2. Hallo Thomas,
    ja, ich war wohl sehr untätig in Sachen Blog und teilweise auch in Sachen wandern Über den Winter habe ich nicht so sehr viel gemacht, feste Termine waren einzig die monatlichen Wanderungen mit dem örtlichen Wanderclub, bei dem ich seit längerem mitgehe. Doch die Saison fängt langsam wieder an.

    Dir und deiner Frau nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zur Geburt eures Sohnes. Wanderungen werden allmählich ja zu logistischen Herausforderungen. 🙂

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s