Fürwiggetalsperre (Meinerzhagen) – Rüenhardt (Attendorn) – Nordhelle (Herscheid)

Wandertour: 614
Wanderführer: Leichte Wanderungen im Westen Deutschlands
Wanderkarte: Plettenberg, Valbert, Herscheid und Werdohl im Märkischen Kreis, Nr. 54 (LVA NRW)
Region: Sauerland
Länge: 27,0 km
Gehzeit netto (brutto): 4 Std. 54 Min. (5 Std. 02 Min.)
WDG: 5,51 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Schwer
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 245 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Fürwiggetalsperre, Denkmal Karl Berg, Brinkbach, Stahlschmidt, Rüenhardt, Fernmeldeturm Ebbegebirge, Nordhelle, Robert-Kolb-Turm, Schürfelder Becke, Versebach, Fürwigge, Hülsebach.
Notiz: Mit den Kilometerangaben habe ich in letzter Zeit so meine Zweifel. Erst ist die Wandertour doppelt so lang wie angegeben, dann sind es mal 5 km weniger, dann 2 km mehr. Heute sollten es 16 km sein, nun ja es waren dann tatsächlich 11 km mehr als angeben. So langsam verzweifle ich. Von der Fürwiggetalsperre (Wanderung 190) in Meinerzhagen starte ich. Über den Damm und dann halb um die Talsperre herum. Mit „X6“ (Robert-Kolb-Weg) wandere ich aufwärts durch Buschhöh und erreiche einen Querweg. Hier nach links auf den Höhenweg. An der Schutzhütte mit Gabelung halb links weiter. Die Sonne brennt, kein Wölkchen am blauen Himmel. Über die Schnellstraße zum Wanderparkplatz Nordhelle. Jetzt halbrechts mit dem „alten Lehrweg“ wie es auf den Holzschild steht. Der asphaltierte Teerweg bringt mich zu der Wegspinne Stahlschmidt. Jetzt halbrechts mit verschiedenen Wanderzeichen um den Rüenhard. Der Rüenhardt ist mit 636 m der höchste Punkt von Attendorn. Im Linksschwenk komme ich zu der Schutzhütte. Nun trete ich nach über 12 km den Rückweg an. Links mit dem „X6“ zur Wegspinne und dann mit demselben Zeichen hinauf zur Nordhelle. Die Nordhelle ist 663 m hoch und befindet sich auf der Stadtgrenze von Meinerzhagen und Herscheid. Der Robert-Kolb-Turm befindet sich in Herscheid ist aber leider abgeschlossen. Vorbei am Gaststätte Nordhelle geht es wieder abwärts zum Parkplatz. Nun ein Stück wie auf den Hinweg. Hinter der Schutzhütte geradeaus mit dem Ebbekammweg (K10 und rotes Dreieck). Im Weiler Nocken biege ich rechts ab. Nun abwärts durch die Weiden mit „A1“. In Beckerhof geht es links zur Fürwiggetalsperre. Nun auf den linken und längeren Ufer zurück zum Parkplatz. Die Wegbeschreibung war so minimal, das ich nur nach Wanderkarte gegangen bin. Leicht war die Wanderung auch nicht, so steht es aber im Buch drin. Die 16 km laut Buch kann ich mir nicht erklären, anscheinend ein Druckfehler.
Meine Wertung:
4Sterne

614 Wanderbild 614 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s