Wehebachtalsperre – Stolberg-Schevenhütte – Gressenicher Wald

Wandertour: 649
Wanderführer: Rother Eifel
Wanderkarte: Aachen, Eschweiler, Stolberg, Nr. 1 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 9,6 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 46 Min. (1 Std. 51 Min.)
WDG: 5,43 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wind
Steigung: ca. 140 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Wehebachtalsperre, Wehebach, Hürtgenwald, Triffelberg, Gressenicher Wald, Weißen Stein, Hüttsiefen.
Notiz: Unterhalb der Wehebachtalsperre geht es am Wasserwerk vorbei. Dahinter aufwärts durch den Wald zum Staudamm. Nun über diesen, rechts liegt die Wehebachtalsperre. Dahinter aufwärts durch eine weite Waldlichtung. Kein Schatten in Sicht und es ist unheimlich heiß. Der Weg senkt sich wieder zur Landstraße. Mit einen Brückchen über einen eingetrockneten Bach. Links haltend durch schattigen Wald. Nun abwärts nach Schevenhütte (Wanderung 269 und 632). Über den Wehebach und mit der Straße „Am Backofen“ weiter. Der Name sagt es ganz klar, Temperaturen um die 30 Grad. Ein kleiner Pfad bringt mich aus dem Dorf. Über Felder zum ersehnten Wald. Es tut richtig gut, den Schatten zu spüren. Am Wanderparkplatz Ellerberg sieht man die Ortschaft Gressenich. Nun links wieder aufwärts. An einen Querweg soll es halbrechts durch den Wald gehen. Vor mir eine weite Waldschneise. Vor kurzen wurden hier hunderte Bäume abgesägt. Der ehemalige Wanderweg ist verschwunden. So laufe ich rechts und dann links und komme wieder auf meinen Weg. Über den Wanderparkplatz Buche 19 durch die Schranke aufwärts. Am Fünfwegetreff, nehme ich den zweiten Weg nach links. Nun abwärts immer geradeaus zum schattigen Parkplatz.
Meine Wertung:
3Sterne

649 Wanderbild 649 Wanderbild

5 Kommentare

  1. Ja von der Wehebachtalsperre durch den Gressenicher Wald bin ich schon mehrmals gegangen. Voriges Jahr sind wir auch einen Trampelpfad (leicht versteckt) gegangen. Doch für meine Wanderung für den Eifelverein bin ich zum Glück nochmal vorgegangen. Da musste ich leider feststellen das der Trampelpfad durch abgesägte Bäumen nicht mehr begehbar war. Am Sonntag den 11.07 wollte ich diese Tour mit unseren Eifelverein erwandern doch bei diesen Temperaturen habe ich abgesagt. Eine gute Einkehrmöglichkeit ist auch die Wolfffarm (nur hat sie meist am Wochenende offen oder nach vorherige Absprache.
    Ohne Karte läßt sich dieses Waldgebiet schlecht erkunden. Eifelkarte Nr.1 bzw 2 Es sind verschiedene Wege die nicht durch die prahle Sonne führen. Solltest du noch mehr Infos brauchen dann melde dich

    Gefällt mir

  2. Hallo Wanderschuh. Danke für deinen Kommentar. An der Wolfsfarm ist am WE bestimmt viel los. Und wenn es so heiß ist lohnt sich der kleine Abstecher.
    Übrigens die Wanderzeichen von den örtlichen Rundwegen waren leider nicht immer vorhanden. Schadeeigentlich.

    Gruss Wandersmann

    Gefällt mir

  3. Die Wanderzeichen (wenn sie überhaupt in dieser Gegend mal vorhanden sind) lassen zu wünschen übrig.
    Eine Frage habe ich oder auch 2 warst du schon mal in Duisburg Seenplatte und von Engelskirchen nach Bensberg gewandert? Die 2 Touren habe ich bei der Wunderbar mit der Bahn wandern entdeckt.
    Gruß Wanderschuh

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s