Dahlem-Kronenburgerhütte – Dahlem-Frauenkron – Gönsbachtal (Hallschlag)

Wandertour: 668
Wanderführer: Kölnische Rundschau
Wanderkarte: Ferienregion Oberes Kylltal, Nr. 15 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 13,7 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 15 Min. (3 Std. 53 Min.)
WDG: 4,22 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wolken, Wind, Regen
Steigung: ca. 125 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Video: YouTube.
Sehenswertes: Kronenburger See, Kirche St. Johann Baptist Kronenburg, Burgruine Kronenburg, Berke, Pfarrkirche St. Brictius Berk, Krombach, Kapelle hl. Barbara Frauemkron, Kyll, Gönsbach, Taubkyll.
Notiz: Eine gemeinsame Wanderung mit meinen Vater. Ziel ist es wie so oft Kronenburg. Wir parken in Kronenburgerhütte (Wanderung 38, 56, 82 und 345) und gehen den Weg hinauf zum Kronenburger See. Nun weiter aufwärts bis zum Ferienpark. Hier an der Rezeption kaufen wir uns die aktuelle Wanderkarte Oberes Kylltal. Nun weiter und auf den Fußweg hinauf nach Kronenburg. Es geht über Treppen hinauf zur Ruine Kronenburg. Nach dem Rundgang schlendern wir durch den alten Ortskern. Hinter den Besucherparkplatz mit „KB4“ aus den Ort. Das Wetter ist wechselhaft und windig. Ab und zu schaut auch die Sonne raus. Am Querweg links halten, jetzt mit „JH“ (Jugendherbergs-Verbindungsweg). Der Weg führt aus dem Wald nach Berk. Hinter der Kirche links und am Krombach entlang. An der Gabelung links nach Frauenkron. Abwärts durch den Ort. Hinter der Kyll links aus den Ort. An der Pferdekoppel mit Sitzbank machen wir dann um die Mittagszeit eine Essenpause. Nun den Grasweg auf der Höhe folgen. Der Wanderweg ist jetzt mit dem schwarzen Keil (Matthiasweg) markiert. Auf der Höhe angekommen, sehen wir die ca. 70 Windkraftanlagen vor uns. Echt nicht schön anzusehen. Abwärts kommen wir ins Gönsbachtal, das schon in Rheinland-Pfalz liegt. Hier links und über die B421. Eine Infotafel informiert über den Westwall. Nun über den Bach und links zum Campingplatz Kronenburger See. Das letzte Stück geht am Kronenburger See entlang. Über den Staudamm, erreichen wir wieder den Ausgangspunkt.
Meine Wertung:
4Sterne

668 Wanderbild 668 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s