Gerolstein-Müllenborn – Gerolstein-Roth – Scheuern (Kalenborn-Scheuern)

Wandertour: 687
Wanderführer: Kölnische Rundschau
Wanderkarte: Vulkaneifel um Gerolstein, Nr. 19 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 13,5 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 17 Min. (3 Std. 56 Min.)
WDG: 4,11 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Wetter: Wolken, Sonne, Wind, Regen
Steigung: ca. 195 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Video: YouTube.
Sehenswertes: Müllenborner Weiher, Kapelle Müllenborn, Oosbach, Rother Kopf, Mühlsteinhöhle (Eishöhlen), Fricksbach, Kapelle Scheuern, Lenzerath, Keltengrab, Felssturz.
Notiz: Eine weitere Wanderung die ich mit meinen Vater aus der Kölnischen Rundschau mache. In Müllenborn am Weiher geht es durch den Ort. Wir folgen den Markierungen „1“ und „2“ aufwärts. Am Sendemast verlassen wir den Ortsteil von Gerolstein. Über die Wiesen passieren wir den Schäferhof. Es fängt stark an zu regnen. Nun ein weiterer Anstieg auf den Rother Kopf. Hier ist auch ein Eifelblick. Der Regen hört auf, aber das Panorama ist natürlich nicht so gut wie bei gutem Wetter. An der Schutzhütte abwärts zu den Mühlsteinhöhlen. Wir verlassen den Wald und kommen nach Roth. Im Dorf soll es über einen Bach gehen, den wir vergebens suchen. Erst später kann man ihn erahnen. So kommen wir in den Wald und abwärts überqueren wir den Fricksbach. Am Ortseingang von Kalenborn geht es links auf den Wiesenweg. Der Weg bringt uns zur Kapelle von Scheuern. Wir halten uns an Rundweg „13“ der uns aus den Ort bringt. Über die Höhen sehen wir dass das Wetter besser wird. Im Wald gehen wir rechts Richtung Keltengrab. Davor machen wir an der Bank eine Essenspause. Wir passieren das Keltengrab mit Informationstafel und wandern mit „6“ zum Felssturz. Hier liegen im Abgrund überall große Felsen rum. Ein schmaler Pfad bringt uns durch die Felsen. An der Aussichtslaube hat man einen schönen Blick auf Müllenborn. Abwärts kommen wir ins Oosbachtal. Wir wandern mit den stillgelegten Gleisen zurück nach Müllenborn.
Meine Wertung:
4Sterne

687 Wanderbild 687 Wanderbild

2 Kommentare

  1. Die Landschaft um Gerolstein finde ich besonders schön. In der Gegend gibt es viele Steinbrüche, wo man Fossilien und seltene Mineralien sammeln kann. Und nicht weit von Ihrer Wandertour (d.h. in dem Wald zwischen Duppach und Gerolstein-Oos, 3-4 Km von Scheuern) habe ich letztes Jahr zwei sehr junge Rehlein (noch mit weissen Flecken)gesehen, die im Gras ganz neben mir (5 Meter !) lagen. Aus Angst vor mir sind sie plötzlich davongelaufen, und haben ihrer Mutter in den Wald nachgereist. Es ist für mich unvergesslich.
    Vielen Dank für Ihre Berichte, die ich immer fleissig und mit viel Vergnügen lese.
    Patrick Herné, aus Belgien

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s