Krefeld-Bockum – Hülser Berg – Krefeld-Verberg

Wandertour: 715
Wanderführer: Leichte Wanderungen im Westen Deutschlands
Wanderkarte: Krefeld und Umgebung, Nr. 72 (LVA NRW)
Region: Niederrhein
Länge: 17,6 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 05 Min. (3 Std. 15 Min.)
WDG: 5,71 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 40 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Stadtwald, Deußtempel, Moersbach, Hülser Bruch, ehem. Borturm, Inrather Berg, Hülser Berg, Johannesturm, Denkmal Johannes Junkers, Niepkuhlen.
Notiz: An der Hüttenalle im Krefelder Stadtteil Bockum laufe ich los. Es geht direkt in den Krefelder Stadtwald. Mein Wanderzeichen bis zum Hülser Berg ist „X2“. Vorbei am Stadtwaldhaus und Deußtempel. Vor der Pferderennbahn geht es spitzwinklig links weiter. Mit der Fußgängerbrücke über eine Schnellstraße und aus den Wald. Vor einen Teich links weiter. Ein Stück durch Kiedbruch. Weiter auf dem Rad- und Fußweg an einen Wassergraben entlang. Später rechts durch den Hülser Bruch. Am Krefelder Sprudel mit ehemaligen Bohrturm vorbei, das jetzt ein Restaurant ist. Es wurde damals nach Öl gebohrt, man fand aber Mineralwasser. Nun durch den Wald und immer den gut markierten Wanderzeichen nach. Es geht langsam aufwärts und auf den Hülser Berg zu. Ich mache den Abstecher zum Aussichtsturm, den ich auch besteige. Von oben hat man bei herrlichem Wetter einen schönen Rundumblick. Nun zur Hülser Bergschänke die montags Ruhetag hat. Nun folge ich dem „X5“ abwärts, verlasse so auch „X2“. Ich lasse den Hülser Berg hinter mir und steuere auf die Straße zu. Dahinter geht es mit der Brücke über die Niepkuhlen. Dahinter rechts und eben weiter. Der Weg zieht sich und der Asphaltweg tut meinen Füßen gar nicht gut. Über Felder komme ich nach Verberg. Weiter am Flusslauf der Niepkuhlen entlang. Später erreiche ich wieder den Stadtwald. Auf selben Wegen geht es mit „X2“ zurück zum Parkplatz am Stadtwald.
Meine Wertung:
3Sterne

715 Wanderbild 715 Wanderbild

2 Kommentare

  1. Ich plane gerade eine Radtour mit Hilfe von GPSies im Krefelder Norden (Stadtwald, dann Niepkuhlen bis zum Grafschafter Rad- und Wanderweg und über Moers und Elfrather See zurück).
    Da habe ich mal geschaut ob Du dort auch schon gewandert bist, und natürlich war das der Fall.
    Interessant dabei: Kein halbes Jahr später hättest Du den Weg so nicht mehr machen können. Die Brücke über das Gewässer ist seit Mitte Juli 2011 wegen Morschheit und der damit verbundenen Einsturzgefahr gesperrt. Dabei ist diese Brücke erst im Februar 1997 eröffnet worden, also gerade mal 15 Jahre alt.

    http://www.wz-newsline.de/lokales/krefeld/stadtteile/huels-nord/bruecke-niepkuhlen-falsches-holz-schlecht-verarbeitet-1.744767

    http://www.wz-newsline.de/lokales/krefeld/stadtteile/ost-verberg-gartenstadt-elfrath-traar-bockum/gutachten-die-niepkuhlen-bruecke-ist-nicht-zu-retten-1.796889

    Ich dachte, das könnte Dich interessieren.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s