Benediktbeuern – Erlebnisbiotop – Barfußpfad

Wandertour: 753
Wanderführer: Barfußwandern Münchner Berge und Alpenvorland
Umgebungskarte: Bad Tölz, Lenggries und Umgebung (BLVA)
Region: Oberbayern
Länge: 2,8 km
Gehzeit netto (brutto): 0 Std. 56 Min. (2 Std. 35 Min.)
WDG: 3,00 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 0 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Kloster Benediktbeuern, Erlebnisbiotop, Barfußpark.
Notiz: Morgens um 3:00 Uhr klingelte der Wecker, dann ging es über 600 km nach Penzberg. Bevor wir jedoch ankommen, machen wir halt am Kloster Benediktbeuern. Voriges Jahr waren wir auch hier, was uns sehr gut gefallen hat. Heute nehmen wir uns den 400 m langen Barfußpfad vor. Vom Parkplatz am Kloster Benediktbeuern geht es mit der Straße zum Startpunkt. Als Einzige hat Lisa-Marie ihre Schuhe ausgezogen. Neben dem Barfußpfad machen wir auch die kleine Runde um das Erlebnisbiotop. Nach dem Barfußpfad machen wir noch einen Abstecher in den Klosterladen und in die Abteikirche. Hier stellen wir ein Kerzchen auf. Im Klosterstüberl halten wir Einkehr. Nach dem leckeren Essen fahren wir nun nach Penzberg, das nur wenige Kilometer entfernt ist. Für 10 Tage quartieren wir uns nun beim Bartlbauer ein.
Meine Wertung:
3Sterne

753 Wanderbild 753 Wanderbild

3 Kommentare

  1. In Benediktbeuren war ich noch nicht, aber Bayern hat sooo viel Klöster.
    Das Klosterstüberl hat so typisch bayrische Schmankerl, habt Ihr soetwas probiert oder nur Euch bekanntes.
    Beim Barfußpfad hätte ich wie Lisa-Marie auch die Schuhe ausgezogen.

    Gefällt mir

  2. Wir waren letzte Woche dort und wollten eigentlich den Barfußpfad gehen. Unsere Enkelin hatte sich schon so darauf gefreut, aber da es wohl die letzte Zeit dort ziemlich viel geregnet hatte und das schlechte Wetter auch pünktlich zu unserem Besuch anwesend war, viel unser Ausflug buchstäblich ins Wasser – der Barfußpfad stand teilweise bis zu 20 cm unter Wasser. Und da wir uns auch zu keiner Kneipp-Tour aufraffen konnten, sind wir stattdessen in das nahe Erlebnisbad „Trimini“ gefahren. Dort konnte sich unsere Kleine dann doch noch gut austoben, und die Laune war gerettet 🙂

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s