Troisdorf – Engels Heiligenhäuschen (Lohmar) – Telegraphenberg (Troisdorf)

Wandertour: 813
Wanderführer: Kölnische Rundschau
Wanderkarte: Wahner Heide Karte (1:12.500)
Region: Kölner Bucht
Länge: 9,0 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 20 Min. (3 Std. 27 Min.)
WDG: 3,86 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 80 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Leyenbach, Engels Heiligenhäuschen, Güldenbach, Güldenberg, Kronenweiher, Telegraphenberg, Eremitage, Ravensberg, Leyenweiher.
Notiz: Nochmal ein richtig schöner und heißer Spätsommertag. Am Aggerstadion in Troisdorf wandern wir los. Ein Stück auf den Dammweg und dann links mit dem Fischsymbol (Aggerauen-Tour) durch die Aggerauen. Geradewegs zum Bildstock Engels Heiligenhäuschen. Hier links und aufwärts durch den Wald. An einem Kreuz am Bach links auf den schmalen Pfad weiter ansteigend. Am Kronenweiher biegen wir links ab und kommen zum Waldrand. Hier machen wir an einen Felsbrocken eine Rast. Nun durch die Fliegenberheide. Ohne Schatten weiter auf den Weg, dann links aufwärts zum Telegraphenberg. Wir folgen dem Piktogramm Eidechse (Telegraphenberg-Tour) zum Heidekönig. Hier halten wir im Schatten eine Einkehr. Es gibt Flammkuchen und was Kaltes zu trinken, Das Essen war richtig gut. Danach abwärts über die Straße. Links parallel der Straße folgen. Dann hinauf zur Eremitage mit zwei Bildstöcken. Auf dem Querweg mit dem Widderkopf (Fliegenberg-Tour) rechts und später abwärts zum Leyenweiher. Felix ist zum Schluss im Gestell eingeschlafen.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_6530 IMG_6536

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s