Brohl (Brohl-Lützing) – Vinxtbach (Gönnersdorf) – Bad Breisig-Rheineck

Wandertour: 930
Wanderführer: Kompass Eifel (2014) / Kompass Eifel, Osteifel Hohe Eifel
Wanderkarte: Das Rheintal, Nr. 8 (Eifelverein)
Region: Mittelrhein
Länge: 15,5 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 34 Min. (3 Std. 50 Min.)
WDG: 4,35 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Schwer
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 210 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Rhein, Brohlbach, Leitenkopf, Steinbergskopf, Vingstbach, Frohnheller Berg, Oberbreisiger Berg, Reuterslei, Burg Rheineck, Schloss Augustaburg (Schloss Brohleck).
Notiz: In der Bahnhofstraße in Brohl starte ich. Heute ist gutes und schönes Wetter, ideal um eine Wanderung zu unternehmen. Es geht durch den Ort bis zum Ende hin, hier geht es auf einen Pfad weiter. Der Weg ist kaum auszumachen da er ganz zugewachsen ist. Die Brennnesseln sind allerdings sehr unangenehm. Hier ist schon lange keiner mehr gegangen. Das Wanderzeichen „2“ was hier sein soll, finde ich nicht. Der Weg ist auch im Wald kaum auszumachen und teilweise zugewachsen. Nochmal ein Stück durch Brennnessel. Sehr gefährlich da es links runtergeht. Aus dem Wald geht es geradeaus auf den Feldweg weiter. Ich komme zum Vulkanbruch Leitenkopf und weiter abwärts nach Niederlützing. Ab dem Raiffeisenplatz folge ich den Quellenweg Bad Breisig. Abwärts verlasse ich den Ort, dann geht es wieder hoch zum Steinhalskopf. Hier hat man einen schönen Ausblick auf Eifel und Mittelrhein. Es geht in weiten Kehren abwärts zum Vinxtbachtal. Das Zeichen leitet mich wieder schweißtreibend aufwärts auf den Frohnberger Berg. Oben verlasse ich kurz den Wald und wandere durch die Felder. Im Wald leitet mich der Weg zur Kölner Hütte. Hier links auf den Hangweg leicht abwärts. Ich komme nach Rheineck. Hier gesellen sich auch Rheinhöhenweg und Rheinburgenweg hinzu. Nun ein weiterer Anstieg zur Burg Rheineck. Ein Schild informiert frühzeitig das die Burg nicht zu besichtigen ist. Am Gedenkkreuz rechts auf den Bergpfad. Abstecher zur Reuterslei. Von der Aussichtsplattform überblickt man das Rheintal und die Burg Rheineck. Der Hangweg geht abwärts weiter nach Brohl. Kurz durch den Ort und dann der letzte Anstieg durch den Wald. Am höchsten Punkt wandere ich in Serpentinen abwärts nach Brohl. Ich passiere noch das Schloss Augustaburg bevor es zurück geht.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_2225 IMG_2290

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s