Parkplatz Bergwege (Andernach) – Trasshöhlen (Burgbrohl) -Römerbrunnen (Wassenach)

Wandertour: 958
Wanderführer: Kompass Eifel, Osteifel Hohe Eifel
Wanderkarte: Das Brohltal, Nr. 10 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 12,4 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 33 Min. (2 Std. 36 Min.)
WDG: 4,86 km/h
Wegmarkierung: Traumpfad – Höhlen- und Schluchtensteig Kell
Anspruch: Mittel
Wetter: Sonne, Wind
Steigung: ca. 200 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Krayerbach, Pönterbach, Brohlbach, Viadukt des Vulkanexpresses, Trasshöhlen, Tönissteiner Bach, Ruine Kloster Tönisstein, Wolfsschlucht, Wassenacher Bach, Römerbrunnen.
Notiz: Auf den neuen Parkplatz Bergwege starte ich heute den Traumpfad Höhen- und Schluchtenweg Kell. Der Parkplatz gefällt mir, da hier eine große Traumpfadt-Fahne weht, die man von weiten sehen kann. Über Felder geht es bei schönem Sonnenschein leicht abwärts. Hinter der Krayermühle wandere ich nun immer am Bach entlang. Im Wald geht es dann steil aufwärts zur schönen Aussicht. Man überblickt unter anderen Niederlützingen und das Brohltal. Nun in Serpentinen steil abwärts. Unten geht es Richtung Gasthaus Jägerheim. Über den Brohlbach und unter dem alten Eisenbahnviadukt Richtung Trasshöhlen. Der wertvolle Baustoff ist schon zur Zeiten der Römer abgetragen worden. Es geht durch die Höhlen und weiter über Wiesen. Nochmal komme ich zu den Trasshöhlen. Dann wandere ich Richtung Wolfsschlucht. Vorher passiere ich die Klosterruine Tönisstein, das 1802 aufgelöst wurde. Am Bach entlang komme ich zur Wolfschlucht. Am Wasserfall geht es aufwärts über eine Straße. Durch eine Siedlung komme ich zum Römerbrunnen mit Quelle. Kurz vor Schluss kommt mir das Wanderpärchen entgegen das ich zu Anfangs gesehen habe: „Beim nächsten mal gibst du einen aus“. Sagt der Mann mit Bart. Wir unterhalten uns kurz über den Traumpfad, die die Beiden auch gehen. In der Tat hat ihnen und mir der Traumpfad sehr gut gefallen. Über die Felder mit Siebengebirgsblick erreiche ich den Parkplatz.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_5119 IMG_5163

2 Kommentare

  1. Hallo,

    wir haben vor einigen Tagen am Parkplatz Bergwege in KELL mit unserem Wohnmobil übernachtet. Unsere Fahrräder wurden vom Fahrradträger gestohlen und es wurde versucht mit KO-Gas uns zu betäuben um uns auszurauben. Bitte seit vorsichtig in der Gegend.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu WanderBlog Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s