Bad Honnef-Rhöndorf – Drachenfels (Königswinter) – Jungfernhardt (Bad Honnef)

Wandertour: 1036
Wanderführer: Tippeltouren – Band 2 / Tippeltouren – Das Siebengebirge
Wanderkarte: Drachenfelser Ländchen und Siebengebirge, Nr. 38 (Eifelverein)
Region: Siebengebirge
Länge: 10,9 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 24 Min. (2 Std. 32 Min.)
WDG: 4,54 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Schwer
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 250 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Video: YouTube.
Sehenswertes: Denkmal Ulaneneck, Siegfriedshöhe, Wilhelmshöhe, Drachenfels, Burg Drachenfels, Burg Wolkenburg, Jungfernhardt, Kuckuckstein, Rhöndorfer Tal, Konrad-Adenauer-Grab.
Notiz: Trotz anhaltender Erkältung habe ich heute bei diesem schönen Wetter das Bett verlassen. Am Ziepschesplatz in Rhöndorf starte ich und folge der Löwenburgstraße aufwärts durch den schönen Ort. Mit dem Rheinsteig biege ich links ab und erreiche das Denkmal Ulaneneck. Nun weiter ansteigend durch den Wald. Nach zwei schönen Aussichtspunkten komme ich zum neu gestaltenden Plateau. Eigentlich ist hier der Weg noch gesperrt, aber ich bin wohl nicht der Einzige. Über eine Mauer komme ich zum Aussichtspunkt am Drachenfels. Das Restaurant ist schon eröffnet, am Plateau wird noch gearbeitet. Nun den Abstecher zur Burg Drachenfels. Auch hier ist der Durchgang verboten. Ich ignoriere (mal wieder) den Hinweis und steige weiter an zur Burgruine. Ich bin nicht allein, zwei Frauen haben auch die Verbotsschilder ignoriert. Nach einem Plausch kann ich einige Fotos machen. Danach abwärts zum Weg. Über die Gleise der Zahnradbahn geht es rechts auf den Waldweg weiter. Am alten Steinbruch mache ich den Abstecher zur Burg Wolkenburg. Oben erkennt man die Grundmauer der alten Burgruine. Nach dem Ausblick geht es mit „K“ (Kölner Weg) weiter. Ich passiere das Milchhäuschen, wo die Leute draußen in der Sonne sitzen. Der weitere Weg ist später sogar noch mit Schnee bedeckt. An einen Abzweig geht es rechts zum Jungfernhardt mit Ausblick auf die Löwenburg. An der Verzweigung wandere ich rechts abwärts. Nachdem ich den Kuckuckstein passiert habe komme ich ins Rhöndorfer Tal. Hier mache ich den Abstecher zum Konrad Adenauer-Grab der auf den Waldfriedhof liegt. Weiter abwärts erreiche ich wieder den Ziepschesplatz.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_1834 IMG_1843

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s