Seelbach bei Hamm-Marienthal – Racksen – Sonnenberg (Isert)

Wandertour: 1037
Wanderführer: Wandern zu Klöstern, Kirchen und Kapellen
Wanderkarte: Ferienland Westerwald, Blatt 1 (LVermGeo RP)
Region: Westerwald
Länge: 10,3 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 57 Min. (2 Std. 16 Min.)
WDG: 5,28 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: bedingt
Wetter: Wolken, Sonne
Steigung: ca. 95 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Kloster Marienthal, Sonnenuhren, Seelbach, Sonnenberg.
Notiz: Gestern hatte Felix seinen 3. Geburtstag. Heute wurde dieser mit seinen Freunden nachgefeiert. Da Claudia noch Unterstützung bekommt, konnte ich dem Trubel mit einer Wanderung entkommen. In Marienthal steht das ehemalige Franziskanerkloster Marienthal. Von hier folge ich den ersten Kilometer „MW“ (Marienwanderweg). Es geht am Kloster vorbei und ansteigend durch den Wald. Später verlasse ich den Wald und den Marienwanderweg. Es geht links mit „I“ nach Nassen. Durch den Ort komme ich zur Kreisstraße. Ich befinde mich auf den Sonnenweg der hier am Bürgeramt Isert/Racksen beginnt. Ich erreich Racksen und die erste Sonnenuhr. Leider ist von der Sonne nichts zu sehen, diese kommt erst später raus. Über Wiesen abwärts ins Tal. Hier halte ich mich links auch mit dem Westerwaldsteig. Ich passiere eine weitere Sonnenuhr, diesmal eine sogenannte Würfelsonnenuhr. Ansteigend über die viel befahrene Bundesstraße geht es wieder in den Wald. An einen Abzweig mache ich links den Abstecher zum Sonnenberg. Vom Rastplatz hat man einen schönen Ausblick auf das Umland. Zurück verlasse ich den Westerwaldsteig. Nun weiter mit dem Sonnenweg. Wieder über die Schnellstraße und weiter zu einem Waldstück. Hier nehme ich auch wieder den Marienwanderweg auf. Bei der Weiterwanderung muss ich mich entscheiden: weiter auf den Sonnenweg (laut Tourenkarte) oder weiter mit dem Marienwanderweg (Tourenbeschreibung). Ich entscheide mich für den Marienwanderweg. Es geht über Felder und Wiesen wo jetzt die Sonne rauskommt. Mit „MW“ geht es zurück zum Kloster Marienthal. In der Klosterkirche stelle ich ein Kerzchen auf und spreche ein Gebet.
Meine Wertung:
4Sterne

IMG_2029 IMG_2064

2 Kommentare

  1. Das sieht nach einer schönen Route aus, einiges an natürlichen Wegen dabei, nur wenig Asphalt. Schade, dass die Sonnen sich für eine zeitlang wieder versteckt 😦

    Die Route merke ich mir mal vor, wenn´s wieder schön ist
    LG
    Elke

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s