Bad Honnef-Rhöndorf – Petersberg (Königswinter) – Königswinter-Margarethenhöhe

Wandertour: 1097
Wanderführer: Hikeline Westerwald
Wanderkarte: Drachenfelser Ländchen und Siebengebirge, Nr. 38 (Eifelverein)
Region: Siebengebirge
Länge: 22,5 km
Gehzeit netto (brutto): 5 Std. 10 Min. (5 Std. 23 Min.)
WDG: 4,35 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Schwer
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 375 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Ulanendenkmal, Drachenfels, Burg Drachenfels, Wolkenburg, Geisberg, Petersberg, Nonnenstromberg, Großer Ölberg, Margarethenkreuz, Lohrberg, Löwenburg, Ruine Löwenburg, Fonsbach.
Notiz: Alle Jahre wieder (meisten im August), mache ich eine große Runde durch das Siebengebirge. Die Tour geht über alle sieben Gipfel. In Rhöndorf starte ich und folge den aufsteigenden Weg. Am Ullanendenkmal halte ich mich an den Rheinsteig. In Serpentinen geht es weiter aufwärts, bis ich die neue Aussichtsplattform am Drachenfels (321 m) erreiche. Nachdem ich die Aussicht genossen habe, wandere ich weiter aufwärts zur Burg Drachenfels. Zurück und abwärts über die Siebengebirgsbahn. Hier geht es zu einen weiteren Gipfel der Sieben Berge: die Wollkenburg (324 m). Dafür muss ich den Pfad etwas suchen, da es kein offizieller Wanderweg ist. Auf der Wolkenburg findet man auch Reste der alten Burg die hier mal stand. Abwärts erreiche ich als nächstes das Milchhäuschen. Für eine Einkehr ist es noch zu früh. Stattdessen mache ich den Umweg zum Geisberg (324 m), wo man einen tollen Blick auf den Drachenfels hat. Wieder runter folge ich den Rheinsteig. Dieser leitet mich über die Straße und später aufwärts zum Petersberg (336 m). Vor kurzen war ich hier noch mit meiner Tochter. Nach dem Rundgang wieder abwärts und aufwärts zu einem weiteren Gipfel: den Nonenstromberg (335 m). Oben am Gipfel befindet sich ein großer Steinhaufen. Abwärts komme ich zum Einkehrhaus Waidmannsruh. Weiter auf den Weg geht es nun stets aufwärts zum Großen Ölberg (460 m), den höchsten Berg im Siebengebirge. Ich genieße die Aussicht wandere aber weiter. Abwärts komme ich zum Ort Margarethenhöhe. Geradeaus und weiter durch den Wald. Nun der schweißtreibende Anstieg auf den Lohrberg (435 m). Kaum einer weiß es, er ist der dritthöchste Gipfel. Abwärts zum Löwenburger Hof. Nun der letzte Anstieg für heute, dieser bringt mich zur Löwenburg (455 m). Obern angekommen sehe ich dass ein Teil der Burg renoviert wird. Nach der Aussicht abwärts zum Löwenburger Hof. Eigentlich wollte ich hier einkehren, da es aber sehr voll ist und ich nicht mehr so viel Zeit habe wandere ich weiter. Abwärts mit „RV“ und am Forsbach halten erreiche ich Rhöndorf bei schönem Wetter.
Meine Wertung:
5Sterne

IMG_9734 IMG_9791

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s