Solingen-Oberburg – Solingen-Strohn – Solingen-Dorperhof

Wandertour: 1102
Wanderführer: Dumont aktiv – Wandern im Bergischen Land
Wanderkarte: Wermelskirchen, Burscheid, Kürten, Remscheid, Solingen, Hückeswagen, Nr. 1 (Naturarena)
Region: Bergisches Land
Länge: 15,7 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 08 Min. (3 Std. 55 Min.)
WDG: 5,01 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 140 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Schloss Burg, Diederichstempel, Sengbachtalsperre, Wupper, Bertramsmühler Bach, Petersmühle, Bertramsmühle, Müngstener Brücke, Müngstener Brückenpark, Wiesenkotten, Eschbach.
Notiz: Heute geht es alleine nach Solingen-Burg. In Oberburg folge ich der Straße zum Schloss Burg. Davor links auf den Weg der in den Wald geht. Ich halte mich an „A5“ und komme zum Diederichstempel. Hier hat man eine schöne Aussicht auf Unterburg und Schloss Burg. Weiter auf den Weg kommen mir zwei Wanderer entgegen die nach den Weg suchen. Ich versuche zu helfen. Danach komme ich zu einer Kreuzung. Die Raute soll hier links rauf gehen, aber sie geht geradeaus. Trotzdem folge ich den Weg links aufwärts, der auch als Bergischer Weg ausgezeichnet ist. Ober auf der Höhe kommt mir eine Familie entgegen, die den Weg zur Seilbahn sucht. Auch hier versuche ich so gut wie möglich den Weg zu erklären. Nun weiter auf den Waldweg zur Sengbachtalsperre. Spitzwinklig zurück mit dem Andreaskreuz und an der Waldschule vorbei. Abwärts komme ich nach Strohn. Über die Wupper halte ich mich halblinks an einen kleinen Bach entlang. Aufwärts passiere ich die Petersmühle und die Bertramsmühle. Hier rechts über den Bach und weiter aufwärts auf den unmarkierten Weg. Über eine Wiese erreiche ich Dorphof. Die Straße wird überquert und das Zeichen umgedrehtes T leitet mich aus dem Ort. Abwärts in den Wald zu einer weiteren Aussichtsmöglichkeit. Nun mit „S“ (Klingenpfad) zur Müngstener Brücke. Unten an der Wupper befindet sich der Müngstener Brückenpark mit Einkehrmöglichkeit. Ich wandere zurück zur Brücke und weiter auf den Weg. Ein Kiosk und die sogenannte Schwebefähre werden passiert. Der Wupperweg leitet mich immer in Wuppernähe zum Wiesenkotten. Hier wollte ich einkehren, aber hier ist nicht los. Weiter auf die andere Seite der Wupper erreiche ich Unterburg. Hier an der „Wupperterrasse“ bestelle ich mir zwei Radler. Am Cafe Meyer wollte ich für morgen Brezeln und Zwieback kaufen, leider hat es zu. Nun aufwärts mit „A1“ zurück nach Oberburg. Ich schaue mir von außen nochmal Schloss Burg an und kauf mir in der Bäckerei Veith Bergischen Zwieback und Bergische Brezeln. Nach einem Plausch mit der netten Verkäuferin geht es zurück zum Parkplatz an der Talsperrenstraße.
Meine Wertung:
5Sterne

IMG_0209 IMG_0272

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s