Parkplatz Geologischer Wanderpfad (Zülpich) – Mechernich-Berg – Windpark Vlatten (Heimbach)

Wandertour: 1207
Wanderführer: Das Rheinische Burgenland
Wanderkarte: Kall, Kommern, Mechernich, Nettersheim, Nr. 5 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 8,7 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 40 Min. (2 Std. 05 Min.)
WDG: 5,22 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 100 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: NSG Bürvenicher Berg/Tötschberg, Mausbach, Burg Berg, Hl. Willibrodus Kapelle Berg, Kirche Bürvenich, Felsenkeller.
Notiz: Auch heute wieder schönes Wetter für eine kleine Wanderung. Vom Parkplatz Geologischer Wanderpfad hat man einen fantastischen Blick auf die Kölner Bucht. Der Eifel-Blick der auch hier ist reicht bis ins Siebengebirge. Über die Höhe durch das Naturschutzgebiet Bürvenicher Berg/Tötschberg mit vielen schönen Pflanzen. Ich halte mich an das neue Wanderzeichen „3“ der Stadt Zülpch das mich bis zum Gipfelkreuz führt. Nun rechts steil abwärts und durch die Felder zum Ort Berg. Hier steht auch die schöne Burg Berg aus dem 12. Jahrhundert. Die Burg Berg war ursprünglich eine Wasserburg. Rechts durch den Ort das ein sogenanntes altes Straßendorf ist. Rechts verlasse ich den Ort und folge nun den Radweg. Abwärts über den Mausbach und weiter den Radweg folgen. Ich wandere ein Stück in die verkehrte Richtung. Zurück und aufwärts über die Höhe ohne Schatten. Überhaupt muss man sagen, dass man die Tour nicht im Hochsommer gehen sollte, da es wenig Schatten gibt. Nun durch den Windpark Vlatten, wo links der Rest des Windrad Nr. 4 steht. Im Dezember ist beim Orkan Xaver ein Windrad kaputt gegangen. Hinter Windrad Nr. 7 geht es rechts weiter. Durch die Felder komme ich nach Bürvenich. Hier mache ich den Abstecher zur Kirche von Bürvenich. Danach zurück und der Stephanusstraße aus den Ort folgen. Vor dem Haus Lebenshilfe HPZ rechts den schattigen Waldpfad folgen. Am Bürvenicher Felsenkeller lese ich dass dies mal ein ehemaliger Eiskeller der Brauerei Nagelschmidt war. Am Holzschild links den steilen Pfad folgen und zurück zum Parkplatz.
Meine Wertung:
4Sterne
 
1207 Wanderbild1207 Wanderbild
1207 Wanderbild1207 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s