Radevormwald-Keilbeck – Radevormwald-Lorenzhaus – Radevormwald-Wilhelmstal

Wandertour: 1222
Wanderführer: Wuppertal – Erlebniswanderungen rund um die Stadt
Wanderkarte: Wuppertal und Umgebung, Nr. 11 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 6,4 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 11 Min. (2 Std. 50 Min.)
WDG: 2,93 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 90 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Staustufe Dahlhausen, Wupper, Wilhelmstaler Bach.
Notiz: Nach dem spanenden Fußballkrimi wo wir das Spiel gegen Algerien gewannen, mache ich heute mit Lisa und Felix eine Wanderung. Felix hat heute Kindergartenfrei und Lisa kommt früh aus der Schule. In Keilbeck beginnen wir mit der Wandertour. Es geht aufwärts durch die Straße Raderberg. Am Ende durch einen schmalen Waldpfad weiter. Der Weg schlängelt sich oberhalb der Staustufe Dahlhausen entlang. Hier ist Vorsicht geboten. Als Felix plötzlich vermeldet das er einen Käfer auf seinen Arm hat schaue ich mir das mal genauer an. Es ist kein Käfer sondern eine Zecke. Auch bei Lisa sehe ich eine und entferne sie wie bei Felix. Beim zweiten Bächlein geht es links hinauf zum Waldrand. Hier ist der Weg mit einem Stacheldratzaun abgesperrt. Wir unterqueren das Hindernis und tippeln über die Kuhwiese. Am Ende auf einen Querweg. Links befindet sich Oberdahlhausen. Wir schlagen rechts den Weg ein und erreichen zwischen Kuhweiden den Hof Rechelsiepen. Vorher mussten wir nochmal eine Absperrung unterqueren. Dahinter auf den asphaltierten Weg nach Lorenzhaus. Bei den schönen Fachwerkhäusern biegen wir rechts ab. Nun folgen wir den Residenzenweg abwärts durch einen Hohlweg nach Krebsöge. Nachdem wir die Wupper überquert haben befinden wir uns in Wilhelmstal. Hier machen wir auf einer Bank eine Essenspause. Danach 50 m weiter zu einem Spielplatz, auch hier toben sich die Kinder ein wenig aus. Durch den Ort und weiter aufwärts durch den Wald. Der Wilhelmstaler Bach wird überquert. Mit „A1“ aufwärts zu einer Villa und weiter zu einem Querweg. Links befindet sich Sieperhof das schon zu Wuppertal zählt. Wir verlassen „A1“ und laufen rechts durch den Wald weiter. Abwärts durch ein Wiesenstück, kommen wir zurück nach Keilbeck.
Meine Wertung:
4Sterne
 
1222 Wanderbild1222 Wanderbild
1222 Wanderbild1222 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s