Mendig-Obermendig – Hütte Gänsehals (Bell) – Sulzbusch (Ettringen)

Wandertour: 1246
Wanderführer: Schöneres Wandern Pocket – Traumpfade Band 2
Wanderkarte: Osteifel mit Laacher-See-Gebiet, Nr. 32 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 14,9 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 19 Min. (3 Std. 35 Min.)
WDG: 4,49 km/h
Wegmarkierung: Traumpfad – Vier-Berge-Tour
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 235 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Kellbach, Rauhbuur, Schweinsgraben, Schmitzkopf, Sulzbusch, Hochstein, Genovevahöhle (Hochsteinhöhle), Dicke Buche, Erlenbrunnen.
Notiz: Tata meine letzte Traumpfad-Tour. Somit hab ich alle 26 Traumpfade erwandert. Heute ist also die Vier-Berge-Tour dran. Los geht es am Parkplatz Erlenmühle in Obermendig. Der Zuweg zum eigentlichen Weg beträgt ca. 1 km. Dann beginnt der Aufstieg zum Rauhbuur. Der Layer Rundweg ist aber wegen Brückenreparaturen gesperrt. Die Umleitung führt mich weiter durch den Wald und abwärts über eine Straße. Weiter zum Parkplatz Schweinsgraben. Auch hier die der Weg zum Schweinsgraben wegen Brückenarbeiten gesperrt. Ich folge der Umleitung weiter durch den Wald. Nun der Aufstieg zum Gänsehals. Auf der Höhe mache ich den Abstecher zur Gänsehalshütte. Der Ausblick ist noch trübe, was ich aber ändern wird. Zurück und weiter den Traumpfad folgen. Auch der Traumpfad Waldseepfad Rieden begleitet mich ein kurzes Stück. Beim Schmitzkopf verlasse ich den einen Weg. Es geht am Waldrand weiter. Durch die Felder und ein Stück abwärts. Im Wald beginnt der dritte Anstieg zum Sulzbusch mit Florianshütte. Beim Ausblick sieht man auch dass das Wetter besser wird. Abstieg und weiter durch die Felder zur Straße. Hier den Trampelpfad nach rechts zum Motorcrossgelände Ettringen folgen. Über die Straße und vorbei an kleine Höhlen. Nun auf den Wiesenweg aufwärts auf den Hochstein. Steil geht es hinauf zum Schluss durch Wald. An der Genovevahöhle vorbei, wo ich schon ein paarmal war. Abwärts komme ich zur sogenannten „Dicken Buche“. Weiter abwärts durch das Kellbachtal. Hier steht auch der Sauerbrunnen Erlenbrunnen. Mit dem Zuweg zurück zum Ausgangsort.
Meine Wertung:
4Sterne
 
1246 Wanderbild1246 Wanderbild
1246 Wanderbild1246 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s